Gebrauchtkauf, Preise, Folgekosten

Fragen und Antworten zur Anschaffung eines Lada Niva´s

Moderator: christian@nivatechnik.de

Benutzeravatar
Maikel
Beiträge: 1251
Registriert: 18. Januar 2014, 19:50

Re: Gebrauchtkauf, Preise, Folgekosten

Beitrag von Maikel »

Den Bildern nach ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass der Niva im unteren Bereich lange Zeit, wenn überhaupt, keinerlei Konservierung (Fett) bekommen hat.
Wer schon nicht den ins Auge springenden, rostigen Kugelkopf der Zugeinrichtung, ohne sich bücken zu müssen, fettet,
wird sich kaum über die
tragende Struktur gekümmert haben.

Auf alle Fälle, sollte man diese bei einer Besichtigung genauestens prüfen / abklopfen.
Gruß

Maikel

Garaschniki. 8)

-NIVA only 2010-

&

-NIVA Grauimport 2007 - (Laufleistung über 300.000 km)



Bild
dadida
Beiträge: 7
Registriert: 1. Mai 2021, 15:06

Re: Gebrauchtkauf, Preise, Folgekosten

Beitrag von dadida »

christian@nivatechnik.de hat geschrieben:
23. Mai 2021, 14:22
Von der Sache her, sind rostige Radläufe einfach mit Rep-Blechen zuzupfuschen. Jedoch werte ich solche Radläufe (die durch vorherige Bauernblindschmierereien bereits wieder durchblühen) eher als Zeichen für den allgemeinen Pflegezustand, das technische Verständnis des Besitzers und das Niveau der betreuenden Werkstatt.
Deswegen Glotzen besonders gut uffmachen oder einfach Finger weg. Merke: die Roststelle, die Du siehst ist nie die einzige. :ntde:
Ja da hast Du freilich recht pl,,
Dieter
matschwetter
Beiträge: 20
Registriert: 12. April 2021, 07:43

Re: Gebrauchtkauf, Preise, Folgekosten

Beitrag von matschwetter »

Kann es sein, dass die Preise in den letzten Monaten noch mal ordentlich angezogen haben?

Wie dem auch sei. Ich überlege meine "Anforderung" 4-7000€ aufzugeben und den Fokus eher darauf zulegen, dass der Preis einfach zum Zustand passt.

Ich bin nun auf folgende gestoßen:

Lada Niva Neuer TÜV Lada Niva Urban 4x4 Plus AHK *ROSTFREI* TÜV Lada Niva 4x4 Ich habe den Eindruck, dass v.a. der dritte was sein könnte.
Vorerst habe ich natürlich nur die Beschreibung aus der Anzeige.
Welchen Preisvorschlag könnte man machen, davon ausgehend, dass der Zustand dem Alter und den wenigen KM entsprechend in Ordnung ist?
Fahrrad BJ ca. 2000, Rennrad BJ ca. 1990, Lada Taiga BJ 2017, Eduard 2615-3-PB40-150-63 BJ 2018
omo
Beiträge: 471
Registriert: 11. August 2012, 09:46

Re: Gebrauchtkauf, Preise, Folgekosten

Beitrag von omo »

Meine bescheidene Meinung: Der Erste vom Händler hat die fairsten Fotos, gerade vom Unteboden, ohne Bauernblind. Ich denke, die leichten Rostansätze lassen sich mit FF und Mike Sanders schnell in den Griff kriegen. Allerdings hat er weder vorne noch hinten Radhausschalen. Zumindest vorne sollten die nachgerüstet werden, am Besten auch hinten. Zum Urban kann und möchte ich mich nicht äußern.... Der letzte hat auch nicht wirklich aussagekräftige Fotos, wobei ich bei "regennassen" Autos auf Fotos immer so ins Grübeln komme. So ein bischen Regen, oder Wasserschlauchregen (wobei ich dem Anbieter latürnich nix unterstellen möchte) verdeckt schon so einiges. Frage doch mal die 2 und 3 nach Fotos vom Unterboden. Das die Preise nach oben schießen, hat man ja auch beim Defender erlebt. LG Oliver
Niva M EZ09/12 €5
eisbaer_leo
Beiträge: 22
Registriert: 12. Mai 2021, 13:09

Re: Gebrauchtkauf, Preise, Folgekosten

Beitrag von eisbaer_leo »

Den Ersten hatte ich auch schon gesehen und, für mich, für ganz gut befunden. Sieht sehr gepflegt aus, die Anhängerkupplung scheint noch nie einen Anhänger gesehen zu haben, und so aufschlussreiche Fotos vom Unterboden sind selten. Spricht für einen ehrlichen Händler.

Ich hab mich da aber noch nicht gemeldet weil meine Ausgabebereitschaft noch nicht bei fünfstelligen Beträgen angekommen ist. :lol: Wobei ich mir dann eh bald sagen würde nochmal 3-4 T draufgelegt und gleich einen Neuen geholt. Da ist man wenigstens vor bösen Überraschungen gefeit. :?
Benutzeravatar
michaniva
Beiträge: 878
Registriert: 5. April 2008, 12:13

Re: Gebrauchtkauf, Preise, Folgekosten

Beitrag von michaniva »

Von dem bildlichen Eindruck würde mir auch der erste am meisten zusagen. Ich bekomme bei den Preisen aber doch ganz schöne Bauchschmerzen, weil 2015 habe ich meinen Pickup gekauft und da standen die Niva so nackig wie der da, für ca.9500€ bei AET rum.

Grüße Micha
2329 1,7 Bj.2014 Euro5 LPG/ 2121 1,7 Bj.2008 Euro4 LPG/ 2104 1,7 Bj.1996 Euro2 LPG
Ursus C-355 Bj. 1972
AKRA Kyffhäuserhütte Artern Bj.1939
DFG 1002 Stapler
LADA NIVA IG DEUTSCHLAND e.V. Mitgliedsnummer 014
matschwetter
Beiträge: 20
Registriert: 12. April 2021, 07:43

Re: Gebrauchtkauf, Preise, Folgekosten

Beitrag von matschwetter »

So, ich glaube ich hab was. Näheres gibt es nächste oder übernächste Woche.
Das ist (war) schon nicht einfach zurzeit...

Das Danke ans Forum kommt, wenn es final ist ,,..
Fahrrad BJ ca. 2000, Rennrad BJ ca. 1990, Lada Taiga BJ 2017, Eduard 2615-3-PB40-150-63 BJ 2018
matschwetter
Beiträge: 20
Registriert: 12. April 2021, 07:43

Re: Gebrauchtkauf, Preise, Folgekosten

Beitrag von matschwetter »

So Leute, da ist er.
lada-matschwetter.jpg
lada-matschwetter.jpg (281.75 KiB) 160 mal betrachtet
Es ist ja wie gesagt nicht einfach. Jedenfalls wenn man nicht einfach das Geld für einen Neuen ausgeben möchte.
Das Angebot ist ja gering. Und alles was preislich nicht völlig überteuert angeboten wird - ist schnell weg.
Aber es hat dann doch geklappt.

Er kommt ganz aus der Nähe und ich konnte ihn von einem Profi anschauen und Probefahren lassen.
Von daher hoffe ich, vorerst von den schlimmsten Überraschungen sicher zu sein.

Mein erster Eindruck: Bzgl. Geschwindigkeit darf man allerdings wohl wirklich nicht zu viel erwarten:
Der Heimweg waren eigentlich 15km, aber wir haben über 2 Stunden gebraucht... :o

An alle, die auch gerade auf der Suche sind: Ein neuer ist sicher eine Option, wenn man das Geld ausgeben möchte.
Einen Gebrauchten zu finden, ist meiner Meinung nach beim Niva besonders schwer. Da hilft nur Geduld.
Die Zeiten, in denen ein Laie für 4 oder 5000 was brauchbares gefunden hat, sind wohl definitiv vorbei.

Vielen Dank an alle im Forum! Die Beiträge in diesem Thread aber vor allem auch alle Beiträge überhaupt sind super hilfreich.

Eine Frage noch:
Muss ein Niva eigentlich unbedingt einen Namen haben?
Fahrrad BJ ca. 2000, Rennrad BJ ca. 1990, Lada Taiga BJ 2017, Eduard 2615-3-PB40-150-63 BJ 2018
Benutzeravatar
jhl
Beiträge: 1381
Registriert: 4. März 2019, 17:13

Re: Gebrauchtkauf, Preise, Folgekosten

Beitrag von jhl »

matschwetter hat geschrieben:
19. Juli 2021, 21:35
Eine Frage noch:
Muss ein Niva eigentlich unbedingt einen Namen haben?
Wie wärs mit ... Niva...?

Herzlichen Glückwunsch üiiii
Viele Grüße, Jan

„Irgendwas ist ja immer“
Lada 4x4 21214, EZ 03/2019 (Bj 05/2018), €6dTemp
Benutzeravatar
Fritsche
Beiträge: 117
Registriert: 26. Oktober 2020, 08:56

Re: Gebrauchtkauf, Preise, Folgekosten

Beitrag von Fritsche »

matschwetter hat geschrieben:
19. Juli 2021, 21:35

Mein erster Eindruck: Bzgl. Geschwindigkeit darf man allerdings wohl wirklich nicht zu viel erwarten:
Der Heimweg waren eigentlich 15km, aber wir haben über 2 Stunden gebraucht... :o
Das ist Schrittgeschwindigkeit. Wenn das nicht am Verkehr lag, dann war entweder dein Probefahrtprofi kein Profi oder du hast eine Null vergessen (nein, nicht an den Stunden)

Aber auch dann: Warum soll ein Niva langsam sein? Ich komme gerade eben zurück von einer längeren Sightseeing-Fahrt durch den Pfälzer Wald. Autobahn Anfahrt 120-130, Landstraße im Verkehr mitschwimmen, bergauf kein Hinderniss, alles wie mit jedem anderen Auto auch. Und selbst die 7,9L/100km sind nicht schlecht.
N2121 Bj19, 7,5-11L/100km, derzeit 10 000km
(noch: 97er Clio 90 000km, 01er Transit Wohnbus 270 000km, 03er RAV4 180 000km, 3 Räder und 35 Maultrommeln)
https://michaelfritsche.wixsite.com/website
matschwetter
Beiträge: 20
Registriert: 12. April 2021, 07:43

Re: Gebrauchtkauf, Preise, Folgekosten

Beitrag von matschwetter »

Hey, das sollte lustig sein. _..,
Wir haben natürlich nicht den direkten Weg genommen.
Fahrrad BJ ca. 2000, Rennrad BJ ca. 1990, Lada Taiga BJ 2017, Eduard 2615-3-PB40-150-63 BJ 2018
Benutzeravatar
Fritsche
Beiträge: 117
Registriert: 26. Oktober 2020, 08:56

Re: Gebrauchtkauf, Preise, Folgekosten

Beitrag von Fritsche »

matschwetter hat geschrieben:
19. Juli 2021, 22:14
Hey, das sollte lustig sein. _..,
Wir haben natürlich nicht den direkten Weg genommen.
.,. ok :thump_up:
N2121 Bj19, 7,5-11L/100km, derzeit 10 000km
(noch: 97er Clio 90 000km, 01er Transit Wohnbus 270 000km, 03er RAV4 180 000km, 3 Räder und 35 Maultrommeln)
https://michaelfritsche.wixsite.com/website
Benutzeravatar
Holschi
Beiträge: 1822
Registriert: 17. Dezember 2008, 20:39

Re: Gebrauchtkauf, Preise, Folgekosten

Beitrag von Holschi »

matschwetter hat geschrieben:
19. Juli 2021, 22:14
Wir haben natürlich nicht den direkten Weg genommen.
Kann ich nicht glauben. Der direkte Weg ist immer der vor dem Kühler. :mrgreen: :thump_up:
Wer vor Dreck Angst hat, der hat auch Angst vor Seife.
Ford Mondeo MK3 BWY (das Raumwunder) , EZ: 05/06, 1,8 HE Duratec 125 PS, Silber
Antworten