Gebrauchtkauf, Preise, Folgekosten

Fragen und Antworten zur Anschaffung eines Lada Niva´s

Moderator: christian@nivatechnik.de

matschwetter
Beiträge: 17
Registriert: 12. April 2021, 07:43

Gebrauchtkauf, Preise, Folgekosten

Beitrag von matschwetter »

[Update: +Links]

So Leute,

um mich der Sache mal zu nähern...

Ich überlege ja, mir einen Niva oder etwas ähnliches zuzulegen. Falls es was ähnliches gibt - scheint mir nicht so.

Was für mich auf den ersten Blick gegen den Niva spricht:
  • Nur 4 Sitzplätze - wir sind 5. Andere "SUV" wie der Dacia Duster hätten ja 5 Sitzplätze. (Als Zweitauto ist das kein KO-Kriterium, aber totzdem zu bedenken)
  • WAF (Woman Approval Factor) ist sehr niedrig. Aber ne Scheidung droht nicht, denke ich.
  • Steuer. Da schneinen bei 300 EUR/Jahr zu liegen. Für einen Hobby-Gegenstand scheint das erst mal unvernünftig viel. Über den Sinn und Unsinn der Höhe möchte ich nicht diskutieren. Das ist nun mal so.
  • Sprichtverbrauch ist schon sehr ordentlich. Solange man er nicht für den täglichen Arbeitsweg herhalten muss, ist das aber egal.
Versicherung scheint eher OK zu sein. Vielleicht kann jemand kurz was zur Zweitwagenversicherung schreiben oder auf den richtigen Thread verweisen?

Zur Sicherheit noch folgende Frage: Alle Nivas haben kein Problem mit einem 1,5to-Anhänger, oder? Oder müsste ich darauf achten?

Ich habe mich ja auch schon wenig umgesehen.

Zunächst gäbe es da die Kategorie junger Nivas, die fast für fast den Neupreis angeboten werden. Und dann noch die ganz neuen. Die beiden Kategorien möchte ich mal ausschließen.

Ich habe allerdings nicht vor, etwas zu kaufen, was man selbst in Stand setzen müsste.
Beim Kauf bekannte Probleme würde ich von einer Niva-Werkstatt machen lassen. Es kann sein, dass ich später selbst Lust bekomme, zu schrauben. Aber erst mal muss es ab Kauf bzw. direkt danach passen.

Mir scheint es auf dem Gebrauchtmarkt grob zwei Preiskategorien zu geben.
2500-3500 für relativ alte Autos. Händler bieten die dann meist "für Export, Händler und Selbstständige". (Vor zwei Wochen habe ich da noch so einge Angebote gesehen. Die wurden inzwischen wohl fast alle mit dem LKW abgeholt :-D)
Und 5500-ca. 8000 für Lada bis so 5-6 Jahre (teilweise auch älter) und <=50000-70000km aufm Tacho.

Meint ihr, es ist besser für die 3000-€-Kategorie Ausschau zu halten und mit höheren Folgekosten zu rechnen oder was für 5500-8000 zu suchen, was vielleicht direkt passen könnte?

Hier habe ich mal ein paar Preise gesammelt. Mir ist klar, dass man jetzt hier im Forum nicht alle Autos vergleichen kann. Als Anhaltspunkte ist es aber vielleicht doch hilfreich.

Lada Niva, petrolgrün, mit Stahlstoßstangen Lada Niva 1.7*guter Zustan*wenig Rost*Tüv neu möglich Lada Niva 1.7 Lada Niva 4X4 Geländewagen Lada Niva 4x4 Lada Niva 4x4 Lada Niva 4 x 4 zu verkaufen Lada Taiga 4x4 AHK Danke an alle, die hier ihre Gedanken teilen möchte oder konkrete Tipps geben :)
Zuletzt geändert von matschwetter am 18. April 2021, 08:54, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
christian@nivatechnik.de
Administrator
Beiträge: 16646
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
ehemaliger Benutzername: christian(@)lada-ig.de

Re: Gebrauchtkauf, Preise, Folgekosten

Beitrag von christian@nivatechnik.de »

matschwetter hat geschrieben:
18. April 2021, 08:13
Meint ihr, es ist besser für die 3000-€-Kategorie Ausschau zu halten und mit höheren Folgekosten zu rechnen oder was für 5500-8000 zu suchen, was vielleicht direkt passen könnte?
Das kommt darauf an was Du bereit bist selbst zu machen, bzw. wie gut Du schrauben kannst.

Es wäre sinnvoller gewesen links zu den Angeboten einzustellen.
Dann hätten wir die bewerten können
Gruß christian@nivatechnik.de

2101 Bj.73/ 21044 Bj.96/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ FordSN95 Bj.94+96/ U2 Bj.00/ BNP ST200 Bj.00 Chevrolet Caprice Bj.91/ Pontiac Bonneville SSE Bj.92/ Buick PA Bj.93
matschwetter
Beiträge: 17
Registriert: 12. April 2021, 07:43

Re: Gebrauchtkauf, Preise, Folgekosten

Beitrag von matschwetter »

Noch ein Nachtrag.

Ob der nun 2000, 4000 oder zur Not auch 7000 kostet ist eigentlich nicht sooo wichtig.
  • Der Preis müsste halt zum Zustand passen.
  • Sollte grundsätzlich fahrbereit sein oder die unmittelbaren Folgekosten sollten abschätzbar sein (z.B. bekanntes Defektes Teil was getauscht werden muss)
  • Sollte nichts haben, was sich später nicht mehr richten lässt.
matschwetter
Beiträge: 17
Registriert: 12. April 2021, 07:43

Re: Gebrauchtkauf, Preise, Folgekosten

Beitrag von matschwetter »

christian@nivatechnik.de hat geschrieben:
18. April 2021, 08:17
Das kommt darauf an was Du bereit bist selbst zu machen, bzw. wie gut Du schrauben kannst.
Da habe ich zeitgleich gerade noch was dazu geschrieben. Zunächst will ich erst mal keine Zeit reinstecken. Der muss entweder soweit passen oder direkt nach dem Kauf zur Werkstatt.
Zu "können": An meinem Mopet habe ich früher noch selbst rumgeschraubt. Am Auto eher gar nichts.
Es wäre sinnvoller gewesen links zu den Angeboten einzustellen.
Dann hätten wir die bewerten können
Ich bin irgendwie davon ausgegangen, dass das nicht erwünscht ist.
Ich kann die Links nachher noch nachtragen.
Benutzeravatar
christian@nivatechnik.de
Administrator
Beiträge: 16646
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
ehemaliger Benutzername: christian(@)lada-ig.de

Re: Gebrauchtkauf, Preise, Folgekosten

Beitrag von christian@nivatechnik.de »

matschwetter hat geschrieben:
18. April 2021, 08:22
Der muss entweder soweit passen oder direkt nach dem Kauf zur Werkstatt.
Das wird nix!
Und Du hast noch Glück. Du hast nur 150Km bis zum Mergner nach Mißlareuth.

Du kannst Dir gar nicht vorstellen, was "normale" Werkstätten für einen Unfug an einem Niva treiben können.
Gruß christian@nivatechnik.de

2101 Bj.73/ 21044 Bj.96/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ FordSN95 Bj.94+96/ U2 Bj.00/ BNP ST200 Bj.00 Chevrolet Caprice Bj.91/ Pontiac Bonneville SSE Bj.92/ Buick PA Bj.93
matschwetter
Beiträge: 17
Registriert: 12. April 2021, 07:43

Re: Gebrauchtkauf, Preise, Folgekosten

Beitrag von matschwetter »

christian@nivatechnik.de hat geschrieben:
18. April 2021, 08:27
Du kannst Dir gar nicht vorstellen, was "normale" Werkstätten für einen Unfug an einem Niva treiben können.
Ich habe nur <10km bis zur Lada-Werkstatt. Das müsste doch passen, oder?
Oder hat hier jemand andere Erfahrungen gemacht?
Benutzeravatar
Maikel
Beiträge: 1244
Registriert: 18. Januar 2014, 19:50

Re: Gebrauchtkauf, Preise, Folgekosten

Beitrag von Maikel »

Du kannst Dir gar nicht vorstellen, was "normale" Werkstätten für einen Unfug an einem Niva treiben können.


Zum wiederstehen jeglicher Versuchung bei auftretenden Problemen,
sollte diese unumstößliche Wahrheit in großen Lettern eingerahmt, in jeder
NIVA Schrauber - Garage hängen !

:ntde:
Zuletzt geändert von Maikel am 18. April 2021, 09:46, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß

Maikel

Garaschniki. 8)

-NIVA only 2010-

&

-NIVA Grauimport 2007 - (Laufleistung über 300.000 km)



Bild
Benutzeravatar
powdersnow
Beiträge: 8650
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16

Re: Gebrauchtkauf, Preise, Folgekosten

Beitrag von powdersnow »

matschwetter hat geschrieben:
18. April 2021, 08:51
Ich habe nur <10km bis zur Lada-Werkstatt. Das müsste doch passen, oder?
Welche?
christian@nivatechnik.de hat geschrieben:
18. April 2021, 08:27
Du kannst Dir gar nicht vorstellen, was "normale" Werkstätten für einen Unfug an einem Niva treiben können.
Stimmt leider auch für einige "Lada" Werkstätten...


Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj.86, R.I.P. / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.150tkm / Wachsam sein tut weh ohne Tatendrang
Benutzeravatar
jhl
Beiträge: 1279
Registriert: 4. März 2019, 17:13

Re: Gebrauchtkauf, Preise, Folgekosten

Beitrag von jhl »

Moin,

an Versicherung kostet der Niva im Vergleich gar nichts. Bei entsprechender SF lohnt sich sogar teilweise bei älteren eine VK.

Aber wenn man nicht schrauben mag oder kann, oder vielleicht meint ihn nicht mindestens ein bisschen pflegen zu müssen, dann passt man meiner Meinung nach nicht zum Niva. Das verzeiht er nicht.
Viele Grüße
Jan

„Irgendwas ist ja immer“

Lada Taiga 21214, EZ 3/2019 (Bj Ende 2018), €6dTemp
matschwetter
Beiträge: 17
Registriert: 12. April 2021, 07:43

Re: Gebrauchtkauf, Preise, Folgekosten

Beitrag von matschwetter »

powdersnow hat geschrieben:
18. April 2021, 09:44
matschwetter hat geschrieben:
18. April 2021, 08:51
Ich habe nur <10km bis zur Lada-Werkstatt. Das müsste doch passen, oder?
Welche?
...
Gruß Jakob
http://autoseubert.fetzelhofen.de/
jhl hat geschrieben:
18. April 2021, 10:00
...
Aber wenn man nicht schrauben mag oder kann, oder vielleicht meint ihn nicht pflegen zu müssen, dann passt man meiner Meinung nach nicht zum Niva. Das verzeiht er nicht.
Das habe ich nicht gesagt. Ich wollte sagen, dass ich nicht selbst Wochenlang damit Zeit zubringen möchte, das Auto in Stand zu setzen. Ob und wie viel ich dann regelmäßig selber mache, muss man sehen. Ich kann mir vorstellen, dass ich die Pflege selbst übernehme und auch kleinere Sachen machen kann. Ansonsten geht's halt in die Werkstatt.
Oder andersrum: Ich weiß, dass es Leute gibt, die alles selbst machen und sonst das Auto nur beim TÜV vorfahren. Da sehe ich mich definitiv nicht.
Benutzeravatar
christian@nivatechnik.de
Administrator
Beiträge: 16646
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
ehemaliger Benutzername: christian(@)lada-ig.de

Re: Gebrauchtkauf, Preise, Folgekosten

Beitrag von christian@nivatechnik.de »

Der passt doch genau in Dein Beuteschema:
https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... 9e62da9f17
Gruß christian@nivatechnik.de

2101 Bj.73/ 21044 Bj.96/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ FordSN95 Bj.94+96/ U2 Bj.00/ BNP ST200 Bj.00 Chevrolet Caprice Bj.91/ Pontiac Bonneville SSE Bj.92/ Buick PA Bj.93
Benutzeravatar
christian@nivatechnik.de
Administrator
Beiträge: 16646
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
ehemaliger Benutzername: christian(@)lada-ig.de

Re: Gebrauchtkauf, Preise, Folgekosten

Beitrag von christian@nivatechnik.de »

Garantie, 10Km entfernt. Könnte funktionieren.
Gruß christian@nivatechnik.de

2101 Bj.73/ 21044 Bj.96/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ FordSN95 Bj.94+96/ U2 Bj.00/ BNP ST200 Bj.00 Chevrolet Caprice Bj.91/ Pontiac Bonneville SSE Bj.92/ Buick PA Bj.93
Benutzeravatar
christian@nivatechnik.de
Administrator
Beiträge: 16646
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
ehemaliger Benutzername: christian(@)lada-ig.de

Re: Gebrauchtkauf, Preise, Folgekosten

Beitrag von christian@nivatechnik.de »

Ich würde halt noch auf Ölwechsel in allen Getrieben bestehen und vor allem auf Überbefüllung des Schaltgetriebes.
Dazu Umbau auf mech.-autom. Kettenspanner.

Sollte der Händler das für Unfug halten, geh woanders hin.
Gruß christian@nivatechnik.de

2101 Bj.73/ 21044 Bj.96/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ FordSN95 Bj.94+96/ U2 Bj.00/ BNP ST200 Bj.00 Chevrolet Caprice Bj.91/ Pontiac Bonneville SSE Bj.92/ Buick PA Bj.93
Benutzeravatar
NivaDa
Beiträge: 62
Registriert: 22. November 2019, 06:43

Re: Gebrauchtkauf, Preise, Folgekosten

Beitrag von NivaDa »

christian@nivatechnik.de hat geschrieben:
18. April 2021, 11:58
Der passt doch genau in Dein Beuteschema:
https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... 9e62da9f17
Aus meiner Sicht müsste die Herangehensweise an Problemlösungen von Landmaschinen- und Nutzfahrzeug-Werkstätten recht gut zum Niva passen.
Die Werkstatt wäre also schonmal nicht so verkehrt.
http://autoseubert.fetzelhofen.de/

Und der gebrauchte Niva wird ja direkt von diesem Händler angeboten. Sollte also potenziellen Ärger direkt nach dem Kauf minimieren.

Hinsichtlich Überfüllung des Getriebses und Kenntnisse der typischen Niva-Schwachstellen hätte ich weniger Hoffnung. Einmal zu Mergner für einen Rundum-Check, am besten ergänzt durch eine Fettfüllung bei Jens, wäre nach dem Kauf vermutlich sinnvoll.

Für den Kauf irgendwo anders brauchst du jemanden mit Niva-Erfahrung. Ich finde alle Angebote ziemlich teuer und der wirkliche Zustand geht weder aus den Bildern noch aus den Angaben hervor. Zumindest nach einem kurzen Blick scheint mir die von Christian vorgeschlagene Option die beste.

VG
Thomas
WAS212140 (EZ 06/2009, Euro4).
Hoch geschätzter Nachfolger bzw. Begleitfahrzeug von SR1, Star, S50, S51, ES150, TS150, ETZ251, P601, W353, WAS2101, B1000, Ascona B, Vectra B, E30, Golf1, Fiesta, Golf5, Golf7, Sharan2 und aktuell Passat GTE als formales Gegengewicht zum CO2 Kennwert des Nivas...
Benutzeravatar
Karsten-65
Beiträge: 1163
Registriert: 2. März 2019, 12:16

Re: Gebrauchtkauf, Preise, Folgekosten

Beitrag von Karsten-65 »

matschwetter hat geschrieben:
18. April 2021, 08:13
Was für mich auf den ersten Blick gegen den Niva spricht:

Nur 4 Sitzplätze - wir sind 5. Andere "SUV" wie der Dacia Duster hätten ja 5 Sitzplätze. (Als Zweitauto ist das kein KO-Kriterium, aber totzdem zu bedenken)
Weil da noch keiner was zu gesagt hat:

Du kannst nen Niva nicht mit einem "SUV" wie den Duster vergleichen.

Man muß da schon wissen was man möchte oder braucht.

Der Niva ist ein Permanent-Allradler, wodurch sich schon alleine ein Mehrverbrauch erklärt. Weiterhin hat der Niva eine Untersetzung zum Zuschalten. Diese ist auch beim Duster (oder anderen SUV's) für Geld und gute Worte nicht erhältlich. :wink:

Wer komfortabel (und vielleicht auch schnell) auf der Straße (oder auch Feldwege) fahren will und nur der Optik wegen einen "Geländewagen" haben möchte, greift eher zum SUV.
Wobei ein Niva nicht unbedingt unkonfortabel ist . . . je nach Betrachtungsweise.
Nur ein dreckiger Niva ist auch ein glücklicher Niva
_______________________________
Ein Laster muß Mann ja haben:
Lada 4x4 Pick-up (2329) - the Bear; Ez. 2017 €6
_______________________________
Suzuki Vitara 2.0 V6; Ez. 1996
Antworten