Samara: Ventile einstellen, Shims, Spezialwerkzeug

speziell zu 2108 - 2194

Moderator: christian@nivatechnik.de

Benutzeravatar
Fritsche
Beiträge: 409
Registriert: 26. Oktober 2020, 08:56

Re: Samara: Ventile einstellen, Shims, Spezialwerkzeug

Beitrag von Fritsche »

Andreas, ich habe bei meinen Samaras immer wieder ein hin-und-her des Ventilspiels erlebt. Tendenziell hat es sich verkleinert, aber zwischendurch gab es Phasen, da wurde es bisweilen sogar größer. Tatsache ist: das Samaraventilspiel ist absolut keine Konstante, und deshalb lohnt regelmäßiges, lieber zu häufiges Messen auf jeden Fall. Ich hatte nur selten, dass eine Messung keinen Handlungsbedarf ergab, aber auch das gab es.
N2121 Bj19, 7,5-11L/100km, 48tsd km
(noch: 97er Clio 160tsd km, 04er Transit Wohnbus 300tsd km, 03er RAV4 220tsd km, 3 Räder und 60 Maultrommeln)
Andre_as
Beiträge: 387
Registriert: 6. September 2022, 07:29

Re: Samara: Ventile einstellen, Shims, Spezialwerkzeug

Beitrag von Andre_as »

Ich denke, ich weiß was Du sagen willst.
Beim nächsten Mal kann man auch die optische Kontrolle der Ventilteller durchführen. Sofern ich bis dahin ein gutes Endoskop zur Hand habe. (Es wurde ja schon einige vorgestellt.)

Haben sich eigentlich größere Ventilspielabweichungen durch anderen Motorlauf vorher bemerkbar gemacht ?
Gruß Andreas
Samara Baltic=Montage Finnland (EZ 97 €2 1.5i) seit 4/2021 (mit 29tkm von Ex-Lada-Kleinsthändler/ bei Schwerin), 47.072 km Stand O1.APR.2024, MZ TS 150 EZ86
Benutzeravatar
Chris601
Beiträge: 284
Registriert: 19. Oktober 2011, 01:33

Re: Samara: Ventile einstellen, Shims, Spezialwerkzeug

Beitrag von Chris601 »

Andre_as hat geschrieben:
13. Mai 2024, 09:46
Aktueller Wenig-Laufleistungsstand: 48 Tkm

Prüfung des Ventilpiels: alle im Nennmaß ohne Abweichung
Keine Stellscheiben erforderlich.
Die letzte Prüfung war vorm guten Jahr und 8Tkm lt. Rechnung in SG. Die Solinger können offensichtlich nicht nur Bestecke und Brotmesser.
Sehr wahrscheinlich wurde allerdings mangels Technik und Material auch da wirklich nur (immerhin richtig) gemessen.
Andre_as hat geschrieben:
13. Mai 2024, 09:46
Danke an einen Rechtslenker-Samarabesitzer.
Sehr gern und jederzeit wieder.
Andre_as hat geschrieben:
13. Mai 2024, 09:46
Beim nächsten Mal kann ich dann komplett Selma.
So soll es sein! Perfekt. Und das einfache Messen braucht ja auch weder Spezialwerkzeug noch eine Ausbildung.
Andre_as hat geschrieben:
13. Mai 2024, 09:46
Komplikationen? Ja, werden nicht verraten.
Naja, diese Komplikationen haben mit der Sache ja nichts zu tun und liegen ganz wo anders. Solltest du nicht auf die lange Bank schieben und schonmal jemanden suchen, der sich der Sache annimmt. Bevor du damit an unpassender Stelle oder an unpassendem Zeitpunkt liegen bleibst.
Andre_as hat geschrieben:
13. Mai 2024, 09:46
Eine herausgenommene Scheibe hat die Dicke von (aufgedruckt) 3,87 . Die anderen Dicken sind nicht bekannt.
Die Scheibe, die wir zur Demonstration entnommen haben zeigt immerhin noch eine ordentliche Dicke, was auf geringen Verschleiß hindeutet.
Bei mir (ca. 160Mm mit LPG) bin ich schon deutlich näher an 3mm mit fast allen Scheiben und es ist absehbar, dass ich irgendwann die Verschleißgrenze erreiche.
Andre_as hat geschrieben:
13. Mai 2024, 09:46
Es sollte keine komplette Nachtschicht werden. Alleine kann ich mir dann beim nächsten Mal mehr Zeit nehmen. Die ich dann auch brauchen werde.
Gern hospitiere ich auch dabei. Kannst dir bedenkenlos aber den Prüfintervall (20Mm?) zeit lassen. Und vielleicht zwischenzeitlich auch die "Komplikation" angehen.
--
Lada 21073 (1700i SP BJ96 - 10 Jahre Alltagshure und seit März 2015 in Gambia)
Lada 210998 (BJ96 - gekauft mit 3500 Meilen, jetzt Alltagsauto)
Trabant 601LX (BJ88 - restauriertes Urlaubsauto)
Moskwitsch 2140 (BJ78 - in Restaurierung)

Bitte keine PNs, mein Postfach hier ist einfach zu klein! Kontakt auf http://www.2takter.de
Benutzeravatar
Chris601
Beiträge: 284
Registriert: 19. Oktober 2011, 01:33

Re: Samara: Ventile einstellen, Shims, Spezialwerkzeug

Beitrag von Chris601 »

Fritsche hat geschrieben:
15. Mai 2024, 13:55
Andreas, ich habe bei meinen Samaras immer wieder ein hin-und-her des Ventilspiels erlebt. Tendenziell hat es sich verkleinert, aber zwischendurch gab es Phasen, da wurde es bisweilen sogar größer. Tatsache ist: das Samaraventilspiel ist absolut keine Konstante, und deshalb lohnt regelmäßiges, lieber zu häufiges Messen auf jeden Fall. Ich hatte nur selten, dass eine Messung keinen Handlungsbedarf ergab, aber auch das gab es.
Ich habe auch schon Shims eingesetzt, die dicker waren als die, die drin waren. Ich möchte da aber Messfehler oder "Gefühlfehler" beim bestimmen des "saugenden Einführens der Lehre" nicht ausschließen.

Im Anhang mal der Verlauf der verwendeten Shims der letzten 100000 Meilen (160Mm). Fast 100% LPG. Da ist schon ein ordentlicher Verschleiß erkennbar. Erstaunlich finde ich die standfesten Einlassventile.
Dateianhänge
Unbenannt.jpg
Unbenannt.jpg (84.74 KiB) 276 mal betrachtet
--
Lada 21073 (1700i SP BJ96 - 10 Jahre Alltagshure und seit März 2015 in Gambia)
Lada 210998 (BJ96 - gekauft mit 3500 Meilen, jetzt Alltagsauto)
Trabant 601LX (BJ88 - restauriertes Urlaubsauto)
Moskwitsch 2140 (BJ78 - in Restaurierung)

Bitte keine PNs, mein Postfach hier ist einfach zu klein! Kontakt auf http://www.2takter.de
Benutzeravatar
Chris601
Beiträge: 284
Registriert: 19. Oktober 2011, 01:33

Re: Samara: Ventile einstellen, Shims, Spezialwerkzeug

Beitrag von Chris601 »

Andre_as hat geschrieben:
15. Mai 2024, 20:51
Ich denke, ich weiß was Du sagen willst.
Beim nächsten Mal kann man auch die optische Kontrolle der Ventilteller durchführen. Sofern ich bis dahin ein gutes Endoskop zur Hand habe. (Es wurde ja schon einige vorgestellt.)
Das kann natürlich nicht schaden, allerdings sehe ich diesbezüglich keine dringende Notwendigkeit. Das kannst du bei der anderen Baustelle auch mitmachen.
Andre_as hat geschrieben:
15. Mai 2024, 20:51
Haben sich eigentlich größere Ventilspielabweichungen durch anderen Motorlauf vorher bemerkbar gemacht ?
Ich hatte mal Startprobleme, die sich mit guter Einstellung der Ventile verbesserten.
--
Lada 21073 (1700i SP BJ96 - 10 Jahre Alltagshure und seit März 2015 in Gambia)
Lada 210998 (BJ96 - gekauft mit 3500 Meilen, jetzt Alltagsauto)
Trabant 601LX (BJ88 - restauriertes Urlaubsauto)
Moskwitsch 2140 (BJ78 - in Restaurierung)

Bitte keine PNs, mein Postfach hier ist einfach zu klein! Kontakt auf http://www.2takter.de
Andre_as
Beiträge: 387
Registriert: 6. September 2022, 07:29

Re: Samara: Ventile einstellen, Shims, Spezialwerkzeug

Beitrag von Andre_as »

:thump_up:
Eine schöne und interessante Tabelle.
Gruß Andreas
Samara Baltic=Montage Finnland (EZ 97 €2 1.5i) seit 4/2021 (mit 29tkm von Ex-Lada-Kleinsthändler/ bei Schwerin), 47.072 km Stand O1.APR.2024, MZ TS 150 EZ86
Benutzeravatar
christian@nivatechnik.de
Administrator
Beiträge: 17933
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
ehemaliger Benutzername: christian(@)lada-ig.de

Re: Samara: Ventile einstellen, Shims, Spezialwerkzeug

Beitrag von christian@nivatechnik.de »

Chris601 hat geschrieben:
15. Mai 2024, 22:52
Erstaunlich finde ich die standfesten Einlassventile.
Die sind einfach thermisch bei weitem nicht so belastet... das ist alles

Wenn man FlashLube verwendet, reduziert sich der Verschleiß an den Auslaßventilen gegen Null.

Das haben Dirk2111 und ich an mehreren 8V Samara und ff Motoren eindeutig belegen können.

Bei einer Shim-Dicke von 310 ist das Ende der Fahnenstange sichtbar.
Da steht eine Kopfüberhohlung an. Aber das weißt Du bestimmt.
Gruß christian@nivatechnik.de

2101 Bj.73+78/21044 Bj.96/ 2109 Bj.96/2121 Bj.91+11+19/Ford SN95 Bj.96/U2 Bj.02/Expedition Bj.00/
Buick PA Bj.93/Durango Bj.05/Delta88 Bj.69/Grand Ma Bj.96
Benutzeravatar
dirk2111
Beiträge: 925
Registriert: 25. Februar 2019, 17:24

Re: Samara: Ventile einstellen, Shims, Spezialwerkzeug

Beitrag von dirk2111 »

Moin,

ich habe ein Post von mir von vor 13 Jahren wieder gefunden dazu:
https://nivatechnik.de/viewtopic.php?f= ... ube#p75301

Dazu ergänzen kann ich, das nach Einbau vom Flashlube das Öl wieder dunkler wurde.
Man geht davon aus, dass das Flashlube eine gewisse Russbildung bei LPG Betrieb erzeugen soll, die es bei reinem LPG nicht gibt, sofern es keine sehr fett eingestellte Anlage ohne Lambdakorrektur vom Fahrzeug ist.
Dieser Russ dämpft wohl mechanisch im Ventilsitzring und kann als Zwischenschicht zwischen Sitzring und Ventil Pitting Effekte lindern.

Interessanterweise wurde Flashlube gar nicht für LPG erfunden, sondern für bestimmte alte Motoren die Stress mit Pitting und modernen Kraftstoffen haben ;)

Schöne Grüße,
Dirk2111
--------------------------------------------------------------------
Priora 2171 Tagebuch - von EZ 2011 mit LPG Prins VSI 1 | Fremdeisen: 1995er Chevrolet Caprice Station
Meine KFZ Kleinteilbasteleien Youtube Playlist
Antworten