Motorüberholung 1200er

speziell zu 2101 - 2107

Moderator: christian@nivatechnik.de

Antworten
Benutzeravatar
Black_A4
Beiträge: 30
Registriert: 14. Februar 2019, 08:16

Motorüberholung 1200er

Beitrag von Black_A4 »

Scheinbar ist der Motor meines Ladas hin und muss nun neu aufgebaut werden. Ich dachte ich schreibe mal nieder was ich vor habe und evtl. gib es ja den ein oder anderen Tip.

Aber gut fangen wir erstmal damit an warum ich der Meinung bin, dass der Motor hin ist. Wir haben letztens die Kompression gemessen und am ersten Zylinder beträgt diese nur ca. 9,5 bar, alle anderen liegen so bei 10-10,5. Viel schlimmer ist aber, dass massiv Druck aus dem Kurbelgehäuse entweicht, sogar so viel dass das Auto ausgeht wenn man den Schlauch an den Luftfilter steckt. Ich bin mir daher ziemlich sicher, dass die Ringe/Kolben/Laufbahnen einen weg haben.

Nun werde ich das Ding demnächst mal ziehen, zerlegen und zum Motorbauer schleppen. Nun habe ich mir gedacht, dass wenn wir eh bohren, wir den direkt auf 79mm aufbohren weil ich die Kolben eh neu besorgen würde. Da sollte doch genung Fleisch sein oder ist der 1300er Block tatsächlich anders?

Als Kolben wollte ich diese hier verwenden, hat da evtl. jemand Erfahrung mit? Alternativ scheint es auch Altbestände von Mahle zu geben, hier wäre aber zu prüfen ob die wirklich lieferbar sind.
https://ladapower.com/catalog/niva-1600 ... oem-detail

Welle würde ich wohl mal vermessen bzw. prüfen lassen. Da würde ich wohl im Zweifel eine neue besorgen anstatt die alte schleifen zu lassen. Ist vermutlich sogar günstiger. Hat jemand Erfahrung wie gut oder schlecht neue Wellen gewuchtet sind?

Bei den Ventilen schwanke ich aktuell zwischen. Hat da evtl. jemand Erfahrung mit?
https://ladapower.com/catalog/tunning-2 ... kit-detail
und
https://ladapower.com/catalog/tunning-2 ... kit-detail

Würde es Sinn machen die Ventilführungen gleich gegeben Bronze Führungen zu tauschen?

Ansosten würde ich wohl alles tauschen was mir in die Finger kommt, die Teile kosten ja zum Glück nichts. Gibt es bezüglich Ersatzteilehersteller irgendwelche no-go´s bzw. Empfehlungen? Würde auf jeden Fall versuchen so viele Teile wie möglich von Namhaften Herstellern zu kaufen.
Benutzeravatar
christian@nivatechnik.de
Administrator
Beiträge: 16877
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
ehemaliger Benutzername: christian(@)lada-ig.de

Re: Motorüberholung 1200er

Beitrag von christian@nivatechnik.de »

Black_A4 hat geschrieben: Da sollte doch genung Fleisch sein
Sicher
Black_A4 hat geschrieben:Hat jemand Erfahrung wie gut oder schlecht neue Wellen gewuchtet sind?
das sagt dir dein Motorenbauer...was vor 10 Jahren gut war, muß heute nicht gut sein. Lieber prüfen lassen.
Black_A4 hat geschrieben:Würde es Sinn machen die Ventilführungen gleich gegeben Bronze Führungen zu tauschen?
Auch das sagt Dir der Motorenbauer nach Prüfung...
Black_A4 hat geschrieben:Bei den Ventilen schwanke ich aktuell zwischen.
Wenn die originalen schleifbar sind, würde ich die wiederverwenden...die haben 40 Jahre und mehr gehalten..... oder willst Du Rennen fahren??
Black_A4 hat geschrieben:bzw. Empfehlungen?
Meistens gibt es ja kaum Auswahl. Ich bevorzuge Original.
Gruß christian@nivatechnik.de

2101 Bj.73+78/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ FordSN95 Bj.94+96/ U2 Bj.00/ Expedition Bj.00/ Chevrolet Caprice Bj.81/ Pontiac TransSport Bj.94/ Buick PA Bj.93
Benutzeravatar
Black_A4
Beiträge: 30
Registriert: 14. Februar 2019, 08:16

Re: Motorüberholung 1200er

Beitrag von Black_A4 »

Danke für deine Antwort Christian! Dann warten wir mal ab bis alles zuerlegt ist und der Motorbauer mal drüber geschaut hat. Rennwagen will ich nicht bauen aber wenn man schonmal dabei ist, kann man ja die ein oder andere Verbesserung einfließen lassen. ;-)
Benutzeravatar
christian@nivatechnik.de
Administrator
Beiträge: 16877
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
ehemaliger Benutzername: christian(@)lada-ig.de

Re: Motorüberholung 1200er

Beitrag von christian@nivatechnik.de »

Black_A4 hat geschrieben: die ein oder andere Verbesserung einfließen lassen.
Meiner Erfahrung nach, ist das Material das in der CCCP verbaut wurde, nicht zu toppen.
Ein wenig nacharbeiten ja, angleichen ja, gewichtsparen,ja......aber der China-Müll, der uns da heute als Tuning verbimmelt wird, kommt mir nicht in die Karre.
Gruß christian@nivatechnik.de

2101 Bj.73+78/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ FordSN95 Bj.94+96/ U2 Bj.00/ Expedition Bj.00/ Chevrolet Caprice Bj.81/ Pontiac TransSport Bj.94/ Buick PA Bj.93
Benutzeravatar
Black_A4
Beiträge: 30
Registriert: 14. Februar 2019, 08:16

Re: Motorüberholung 1200er

Beitrag von Black_A4 »

Hi zusammen,

ich wollte euch mal ein kurzes Update geben.

Also der Block wurde auf 79mm (genaußes Maß habe ich gerade nicht im Kopf) gebohrt und entsprechend gehohnt. Planfläche wurde um 1mm geplant. Nun habe ich mich bei der Bestellung von den Kolben verhauen und welche in 82 bestellt. Also noch eine Satz in 79 geordert. Leider hat der Motorbauer dann beim Einpressen des Kolbenbolzens ein Pleuel und einen Kolben geschrottet. Also zwei neue Pleuel und noch einen Satz Kolben bestellt. Welle wurde auf Rundlauf geprüft, vermessen und poliert. Ansosten haben die mir noch das Pilotlager und die Froststopfen gewechselt. Fronststopfen von lada Power haben nicht gepasst bzw. hätten nicht richtig gesessen. Hatte dann welche aus irgendeinem Mercedes Zylinderkopf besorgt, die waren dann ok.

Block habe ich jetzt soweit zusammen, das heißt Welle und Kolben sind drin. Komisch fand ich, dass die alten Pleuellager eine Bohrung hatten, die neuen aber nicht nicht. Da scheint es im Pleuel eine Bohrung zu geben die eine Art Ölvorrat darstellen soll, so zumindest meine Vermutung.

Dann habe ich den Kopf zerlegt und beim Ausbau der Schaftdichtungen leider eine Führung abgebrochen. pl,, Die muss entsprechend neu die anderen sind ok, also mal einen ganzen Satz bestellt. Allerdings sind die Ventilschäfte selbst eingelaufen und alle Ventile müssen neu. Habe jetzt diese nitrierten von Lada Power bestellt, hoffe die taugen was.

Gestern habe ich mir noch die Nockenwelle und das Gehäuse angeschaut und das sieht meiner Meinung nach auch nicht gut aus. Werde ich vermutlich auch komplett ersetzen aber ich lasse den Motorbauer da noch einen Blick drauf werfen.

Das ist der aktuelle Stand. Wenn ich mal etwas Zeit finde, dann stelle ich auch mal ein paar Bilder ein. Ansosten habe ich viel Zeit mit Teile reinigen und lackieren verbracht.
Benutzeravatar
christian@nivatechnik.de
Administrator
Beiträge: 16877
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
ehemaliger Benutzername: christian(@)lada-ig.de

Re: Motorüberholung 1200er

Beitrag von christian@nivatechnik.de »

Wahnsinn. Freue mich auf Bilder
Gruß christian@nivatechnik.de

2101 Bj.73+78/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ FordSN95 Bj.94+96/ U2 Bj.00/ Expedition Bj.00/ Chevrolet Caprice Bj.81/ Pontiac TransSport Bj.94/ Buick PA Bj.93
Antworten