Alternativen zum Pirelli Scorpion atr

rund um die Rad-Reifen-Kombinationen

Moderator: christian@nivatechnik.de

mkmuc
Beiträge: 19
Registriert: 22. August 2017, 08:26

Alternativen zum Pirelli Scorpion atr

Beitrag von mkmuc »

Paul hat geschrieben:Seit etwas über ein Jahr fahre ich jetzt den Uniroyal Snow Max 2 als 185/75 R16 C reifen .Der hat im Neuzustand ca.10mm Profil.
Meine Erfahrung damit : Es ist ein grobstolliger Winterreifen mit Lamellen ,der sich letzten Winter im Harz sehr gut bewärt hat.
Auch Straße im Sommer und bei Nässe gibt es nichts zu meckern, selbst leichtes gelände funktioniert gut. :D
Beim Fahrcomfort merke ich keinen Unterschied zum Pirelli ATR .

Auf jeden Fall ist der Uniroyal auch preislich akzeptabel. Hatte mir den auf deinen Hinweis hin auch angesehen. Hab mich dann aber doch für den Kingmeiler entschieden. Vom Fahrkomfort her muss man wirklich schauen dass man nich zu viel Druck drauf hat. Der Reifenmann hat 2,5Bar drauf gegeben was eindeutig zu viel ist. Mit 2,1bar merkt man kaum einen Unterschied.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
Bild
Lada Urban Bj 2017 Euro 6
BMW K1300R
Simson SR4-2 Bj 1969
Cube Stereo HPC 160
Benutzeravatar
Troll
Beiträge: 464
Registriert: 21. Mai 2018, 21:51

Re: Alternativen zum Pirelli Scorpion atr

Beitrag von Troll »

mkmuc hat geschrieben:Der Reifenmann hat 2,5Bar drauf gegeben was eindeutig zu viel ist. Mit 2,1bar merkt man kaum einen Unterschied.
ii..
Was ist denn bei dir als Solldruck angegeben?
Ich habe auf dem C3 100%Stadtverkehr derzeit V1,7 - H1,6Bar .,.m.
Ist; Urban €6 von der Stange + Lampen-/Bügel
Isuzu Dmax 3S. Kipper
War; Alfa 156 Sportwagon 2.0 16V JTS, Volvo 945, Defender 110TDI, Isuzu Trooper 2,6i, div. Moppeds
mkmuc
Beiträge: 19
Registriert: 22. August 2017, 08:26

Re: Alternativen zum Pirelli Scorpion atr

Beitrag von mkmuc »

100%Stadtverkehr derzeit V1,7 - H1,6Bar
genau das meine ich. Es wird vom Verbrauch her kaum was aus machen ob du in der Stadt mit 3 bar oder 1,7 bar unterwegs bist...aber den Komfortunterschied wird man schon merken. Darum verstehe ich nicht warum manche soviel Druck (3 bar und mehr) auf die C-Reifen geben. Der angegebene Maximaldruck gilt doch meines Wissens nur bei Ausnutzung der maximalen Traglast. Ich habe jetzt noch nicht geschaut was da bei mir drauf steht.

Habe nur festgestellt dass 2,5 bar zu viel sind und mich daher an Lada's Empfehlung mit 2,1 Bar orientiert. Prinzipiell passt das erstmal.
Ich werde mal noch bissl ablassen und sehen wie es dann ist.
Bild
Lada Urban Bj 2017 Euro 6
BMW K1300R
Simson SR4-2 Bj 1969
Cube Stereo HPC 160
Paul
Beiträge: 12
Registriert: 8. November 2018, 19:12

Re: Alternativen zum Pirelli Scorpion atr

Beitrag von Paul »

Fahre vorn und hinten 2,2 bar
Gruß Paul

Taiga EZ. 08.17 Euro 6
Subaru Outback EZ.06.15
Eriba Feeling 230
Yamaha YBR 125
wikinger
Beiträge: 282
Registriert: 11. Mai 2018, 14:27

Re: Alternativen zum Pirelli Scorpion atr

Beitrag von wikinger »

I-T hat geschrieben:Der Motorradreifen Vergleich hinkt stark weil die idR nicht auf Autos passen. _..,
Zumal die Anforderungen im Vergleich Motorrad / PKW weit mehr auseinanderliegen als zwischen den Autoreifen untereinander.

Grundsätzlich bin ich bei dir: Optimal ist ein jeweils entsprechend ausgelegter Reifen.
Das würde z. B. aber auch bedeuten das man keinen Allwetter Reifen fahren sollte und vor jeder Ausfahrt ins Gelände entsprechende Räder aufsteckt.
Zusätzlich selektiert auf Sommer oder Winter.

Abseits dessen ist bei dem Thema oft viel graue Theorie vorhanden die in der Praxis so nicht erreicht wird.
So kann es vorkommen das ein Winterreifen Marke "Wanli" bei winterlichen Bedingungen schlechter abschneidet als ein hochwertiger Sommerreifen obwohl er statt diesem die gesetzlichen Bedingungen erfüllt.

Die Einteilung "SUV/4x4" die du ja wie Hersteller und Händler auch so übernimmst halte ich für fragwürdig.

Ein 2,5 Tonnen SUV der zu 99% auf Asphalt fährt ist in keinster Weise mit einem Niva vergleichbar der viel offroad eingesetzt wird.
Selbst bei reinem Straßenbetrieb ist der Unterschied deutlich.
Auch wenn offiziell die Reifen "auf jedem Untergrund optimale Haftung bieten" so kann man sich denken das das nicht klappt weil es die eierlegende Wollmilchsau auch bei Reifen nicht gibt.
Redet man auf diversen Veranstaltungen mit Leuten von Conti & Co. bestätigen diese einem das in der Hauptsache auf den Betrieb auf Straßen optimiert wird.

Zumal 4x4 dann noch etwas total unterschiedliches sein kann:
Entweder ein Niva oder eine Subaru Kombi die von den Fahreigenschaften in keinster Weise vergleichbar sind.
Es müsste also einen reinen Winterreifen geben der genau in Größe X für einem Niva entwickelt und getestet wurde...sowas gibt es ja nicht mal für Massenmodelle.

Damit schließt sich dann auch der Kreis zum C Reifen.
Nicht entwickelt für den Niva oder 4x4 oder offroad Fahrzeuge.
Aber immerhin für welche die oft unter erschwerten Bedingungen fahren müssen wie früh morgens wenn weder geräumt noch gestreut wird oder auf unbefestigten Zufahrten zu Baustellen in Neubaugebieten usw.

Auch wenn es definitive Unterschiede gibt bei C Reifen (steifere Flanke, häufig wenig Augenmerk auf Fahrkomfort, Entwicklungszyklen oft länger als bei PKW Reifen) hätte ich keine Bauchschmerzen sie zu verwenden.
Es gab/gibt ja auch PKWs die sowas benötigen, z. B. der alte Sharan hatte sowas, der ist weder 4x4 noch SUV.

Das mit den Motarradreifen war natürlich mehr als joke gemeint! _::

Ansonsten stimme ich dir eig fast überall zu. Man muss sicher beim Niva einen ziemlichen Kompromiss eingehen. Zumindest momentan. Manch einer verwendet eben einen "C" Reifen, der andere fährt mit den Scorpion ATR das ganze Jahr und der andere, wie ich, habe mir jetzt nen ziemlichen geilen, fast nicht gefahrenden Blizzak Satz iincl Felgen gekauft. Und ich bin davon begeistert. Aber sicher hängt eben alles wie immer vom Gebrauch und dem Einsatz ab. Für mich war das jetzt die beste Lösung.

Gruß
Lada 4x4 Urban, Bj.2018, Prins VSI 2.0, diverse Umbauten
Benutzeravatar
Troll
Beiträge: 464
Registriert: 21. Mai 2018, 21:51

Re: Alternativen zum Pirelli Scorpion atr

Beitrag von Troll »

wikinger hat geschrieben:Manch einer verwendet eben einen "C" Reifen,...
Welchen C Reifen hast du gefahren?
Ist; Urban €6 von der Stange + Lampen-/Bügel
Isuzu Dmax 3S. Kipper
War; Alfa 156 Sportwagon 2.0 16V JTS, Volvo 945, Defender 110TDI, Isuzu Trooper 2,6i, div. Moppeds
wikinger
Beiträge: 282
Registriert: 11. Mai 2018, 14:27

Re: Alternativen zum Pirelli Scorpion atr

Beitrag von wikinger »

Etliche! Fulda, Conti etc.......

Gruß
Lada 4x4 Urban, Bj.2018, Prins VSI 2.0, diverse Umbauten
Benutzeravatar
Troll
Beiträge: 464
Registriert: 21. Mai 2018, 21:51

Re: Alternativen zum Pirelli Scorpion atr

Beitrag von Troll »

Beim C3 mit -0,3bar merke ich kaum einen Unterschied. Gestern Abend bin ich mal mit 4 rutschenden Reifen durch die Kurve gefahren und da merkte man das der Reifen "einknicken" wollte.
Ist; Urban €6 von der Stange + Lampen-/Bügel
Isuzu Dmax 3S. Kipper
War; Alfa 156 Sportwagon 2.0 16V JTS, Volvo 945, Defender 110TDI, Isuzu Trooper 2,6i, div. Moppeds
gloisner
Beiträge: 203
Registriert: 21. Februar 2017, 06:58

Re: Alternativen zum Pirelli Scorpion atr

Beitrag von gloisner »

rfr03 hat geschrieben:Gibts Lada Fahrer hier die 205 oder 215 wr im echten Winter fahren oder sind die zu breit und es sind 185 oder gar 175 die bessere Breite
Ich habe leider die Falken Landair 112SL S in 175/80/R16 dem Gott der Optik geopfert. pl,, Heuer rutsche ich mit den Interstate Duration 30 in 205/70/R15 "Vortriebslos" durch den Schnee. Beide Reifen sind explizit als Winterreifen ausgewiesen. Der schmälere Falken ist dem breiteren Interstate aber in jeder winterlichen Situation übererlegen. Egal ob Vortrieb, Bremsen oder Kurvenfahrt. Egal ob Schneematsch, Neuschnee oder Schnee/Eisfahrbahn. Allerdings kann ich nicht beurteilen, ob es ausschließlich an der Reifenbreite liegt.
Ich werde aber in Zukunft auf jeden Fall wieder auf schmälere Winterreifen zurück wechseln. Eigentlich schade, weil ich für die 205er zwei Paar Schneeketten dazu habe. .-.
Hir der aktuelle Interstate:Bild
Taiga verkauft
I-T
Beiträge: 238
Registriert: 16. November 2018, 15:36

Re: Alternativen zum Pirelli Scorpion atr

Beitrag von I-T »

Ausschließlich an der Breite wird es mMn nicht liegen.
Es dürfte aber erschwerend hinzu kommen wenn der Reifen an sich schon schlechter ist.
Lada 4x4 21214 "M" Euro 6b Baujahr 2018
wikinger
Beiträge: 282
Registriert: 11. Mai 2018, 14:27

Re: Alternativen zum Pirelli Scorpion atr

Beitrag von wikinger »

Tja Aussehen ist eben nicht alles! Auch die inneren Werte sollten stimmen! üiiii
Ich denke es ist sicher ein Zusammenspiel von Größe und Qualität. Gerade im Winter macht sich das bemerkbar.

Gruß
Lada 4x4 Urban, Bj.2018, Prins VSI 2.0, diverse Umbauten
Benutzeravatar
Troll
Beiträge: 464
Registriert: 21. Mai 2018, 21:51

Re: Alternativen zum Pirelli Scorpion atr

Beitrag von Troll »

gloisner hat geschrieben: Heuer rutsche ich mit den Interstate Duration 30 in 205/70/R15 "Vortriebslos" durch den Schnee.
Irgendwie das was alle zu dem Reifen sagen, ausser natürlich die nackten Händler und der Hersteller.....des ich glaub billigstem Lamellenreifen im Markt?
Ist; Urban €6 von der Stange + Lampen-/Bügel
Isuzu Dmax 3S. Kipper
War; Alfa 156 Sportwagon 2.0 16V JTS, Volvo 945, Defender 110TDI, Isuzu Trooper 2,6i, div. Moppeds
gloisner
Beiträge: 203
Registriert: 21. Februar 2017, 06:58

Re: Alternativen zum Pirelli Scorpion atr

Beitrag von gloisner »

@Troll: Eigentlich hatte ich die Reifenfrage immer einen Reifenhändler aus meinem Bekanntenkreis entscheiden lassen. Dass des a Schaa... Reifen ist war mir bis dato nicht bewusst. Aber man lernt nie aus und ich werde wohl in Zukunft meine Reifen auch wo anders ordern.
In 205/70/15 gibt es jedenfalls die größte Auswahl an Produkten, da sollte eigentlich einer zu finden sein, der trotz der Breite brauchbar ist.
Taiga verkauft
Benutzeravatar
Troll
Beiträge: 464
Registriert: 21. Mai 2018, 21:51

Re: Alternativen zum Pirelli Scorpion atr

Beitrag von Troll »

gloisner hat geschrieben:Reifenhändler aus meinem Bekanntenkreis
Das ist natürlich bitter
Vielleicht hat er auch gedacht das der Niva selbst mit schlechten WR noch besser durch den Winter kommt wie jeder Golf auf Top-Reifen? Ein Fehler der selbst vom 4x4 Fahrer immer wieder gerne gemacht wird, meistens daran zu erkennen das er in der Schlange Berg runter mit Abstand den größten Abstand hält, auffi aber am drängeln ist o--.
Ist; Urban €6 von der Stange + Lampen-/Bügel
Isuzu Dmax 3S. Kipper
War; Alfa 156 Sportwagon 2.0 16V JTS, Volvo 945, Defender 110TDI, Isuzu Trooper 2,6i, div. Moppeds
c_baum
Beiträge: 175
Registriert: 20. November 2019, 17:02

Re: Alternativen zum Pirelli Scorpion atr

Beitrag von c_baum »

Mein Senf zum Thema C-Reifen
Darum verstehe ich nicht warum manche soviel Druck (3 bar und mehr) auf die C-Reifen geben. Der angegebene Maximaldruck gilt doch meines Wissens nur bei Ausnutzung der maximalen Traglast. Ich habe jetzt noch nicht geschaut was da bei mir drauf steht.
Ich hatte genau das selbe Problem. Auf meinem waren auf der Felge ohne Hump runderneuerte schlauchlose Reifen mit Schlauch drauf. Sehr gruselig. Fakt war, dass der Basisreifen ein C-Reifen war, oben drauf ein Offroadprofil. Aussage vom Reifenprofi: Das ist Käse, da der C-Reifen auch in diesem angegeben Druckbereich gefahren werden muss. Sonst geht der Reifen kaputt. Fahr ich den Reifen mit hohem Druck, ist das Offroadprofil eher wirkungslos. Ganz so einfach wie "ich fahr den einfach mit weniger Druck" ist es anscheinend nicht.

Nun zum eigentlichen Thema... Gibt es für die originalen 16er Felgen mit Schlauch Winterreifen mit Schneeflocke? Aktuell finde ich hier nur den Yokohama Geolandar AT.

Ich fahre aktuell die echten Russen (Алтаичина). Super Reifen für's Gelände, aber ich merke schon die Defizite bei Regen. Da möchte ich den nicht bei Schnee fahren.

Viele Grüße

Christian
Lada Niva 1700i 4x4 MPI BJ 2006 Euro 2 (Dunkelgrauimport) | Farbe 325 Tiefseegrün/морская пучина | Modell 21214-20-120 | 75.000km | Yokohama Geolandar A/T 175/80 R16 mit Schlauch
Antworten