Vorstellung als (fast) Besitzer

wenn ihr euch vorstellen möchtet um unsere Neugier zu stillen...

Moderator: christian@lada-ig.de

Felis
Beiträge: 10
Registriert: 23. Februar 2021, 09:54

Vorstellung als (fast) Besitzer

Beitrag von Felis »

Ein freundliches Hallo in die Runde!

Mein Name ist Michael und ich möchte mir nach längerer Pause wieder einen Niva anschaffen.
Die Pause lag gewiss nicht am Niva, sondern einfach nur daran, dass es früher ein "Firmenfahrzeug" war.
Der Neue soll vorrangig als Träger für meine Funkstation dienen, wobei ich den Dachträger für die Antennentechnik verwenden möchte.
Nachdem einiges an Technik zusammen kommt, stellt sich noch die Frage 3- oder 5-Türer.
Abstriche in der Geländetauglichkeit/Stabilität..?

Nun, da die Entscheidung für den Niva generell gefallen ist, suche ich nach einem empfehlenswerten und kompetenten Händler.
Wenn sich dieser im nordbayerischen Raum befindet, wäre es super, da doch noch einige Frage zu beantworten sind.
Aber so groß ist die Republik ja auch wieder nicht.

Würde mich freuen, wenn ihr mir hierbei weiterhelfen könntet.
Vielen Dank !

Alles Weitere wird sich mit der Zeit klären.
Freu mich auf eine angenehme Zeit und gute Zusammenarbeit hier

Michael aka Felis
Guntram
Beiträge: 79
Registriert: 27. Januar 2013, 20:33

Re: Vorstellung als (fast) Besitzer

Beitrag von Guntram »

Willkommen im Forum.
Fahr zum Mergner nach Mißlareuth. Ich fahre auch 150km bis zu ihm. Es gibt andere Lada Fahrer die fahren hunderte Kilometer zu ihm, es wird seinen Grund haben. Dort gibt es auch die Mike Sanders Behandlung.

Gruß Guntram
Zuletzt geändert von Guntram am 23. Februar 2021, 10:13, insgesamt 1-mal geändert.
Lada Taiga Bj.2017
Zavoli Gasanlage, Standheizung, große Getriebeölwanne, Trailmaster Fahrwerk

Chevy G 20 Starcraft Bj.95
Honda GL 1500 Bj.97
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Administrator
Beiträge: 16392
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38

Re: Vorstellung als (fast) Besitzer

Beitrag von christian@lada-ig.de »

Guntram hat geschrieben:
23. Februar 2021, 10:11
Fahr zum Mergner nach Mißlareuth.

Gruß Guntram
Das ist die erste Wahl.
Ich pers. würde den 5-Türer bevorzugen, da er deutlich mehr Raum bietet und damit deutlich nützlicher ist.
Gruß christian@lada-ig.de

2101 Bj.73/ 21044 Bj.96/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ FordSN95 Bj.94+96/ U2 Bj.00/ BWY Bj.06// BNP ST200 Bj.00 Chevrolet Caprice Bj.91/ Pontiac Bonneville SSE Bj.92/ Buick PA Bj.93/ Chrysler New Yorker Bj.76/
Felis
Beiträge: 10
Registriert: 23. Februar 2021, 09:54

Re: Vorstellung als (fast) Besitzer

Beitrag von Felis »

Wow... das ging aber schnell :shock:

Den Mergner hatte ich auch schon paar mal gehört, dachte nur deshalb weil es nicht so weit weg von mir ist.

Danke!
Felis
Beiträge: 10
Registriert: 23. Februar 2021, 09:54

Re: Vorstellung als (fast) Besitzer

Beitrag von Felis »

So, die Anfrage an Auto Mergner ist raus..

War gar nicht so einfach die Wünsch zu formulieren, aber die Leute bei Mergner werden schon damit klar kommen und über Details wird man ohnehin noch reden.

Warte jetzt auf Antwort bzw. Angebot...
Benutzeravatar
Maikel
Beiträge: 1205
Registriert: 18. Januar 2014, 19:50

Re: Vorstellung als (fast) Besitzer

Beitrag von Maikel »

Hallo Felis,
Willkommen hier im Forum.

Mit Punkto :ladal: / “Anfrage bei Mergner“
bisher schon mal alles Richtig gemacht.
Gruß

Maikel

Garaschniki. 8)

-NIVA only 2010-

&

-NIVA Grauimport 2007 - (Laufleistung über 300.000 km)



Bild
Felis
Beiträge: 10
Registriert: 23. Februar 2021, 09:54

Re: Vorstellung als (fast) Besitzer

Beitrag von Felis »

Ich verlass ich da mal auf euch :thump_up:
Schließlich habt ihr damit sicherlich mehr Erfahrung..

Wahrscheinlich wird es ein 4/5-Türer, zumindest hab ich diesen mal angefragt.
Ich denke, der Platz in 2/3-Türer ist für 3 Personen inkl. Gepäck doch etwas knapp bemessen?

Eigentlich hab ich noch viele Frage zur Ausführung und hoffe diese mit den Mergner-Leuten klären zu können.
Aber vlt. kann auch jemand von euch was zu einigen Punkten sagen..?

1.
Für den Zugang zum Dachträger ist eine Heckleiter nicht so optimal, da man damit erstmal nur Zugang zum hinteren Teil der Plattform hat. Nachdem es für den Niva auch Trittbretter (Rohre) gibt, ist nun meine Idee diese zu nutzen um von den Seiten an die Plattform zu kommen.
Sind diese dafür geeignet und stabil genug um längere Zeit darauf zu stehen ( Zum Be- und Entladen), oder mehr Deko?

2.
Der Unterfahrschutz für Motor/Getriebe ist so wie ich das bisher gesehen habe ein Blech, welches von vorne schräg unter das Fahrzeug geht und am Getriebe endet. Solange man vorwärts unterwegs ist, ist das in Ordnung, doch im Rückwärtsgang hab man dann eher eine Schaufel..
Gibt es auch eine kompletten Unterfahrschutz, als eine Art "Gleitblech", das von vorne bis hinten verläuft?

3.
Ich nutzen auf einem anderen Fahrzeug Reifen 205/75R15. Ist es sinnvoll diese auf dem Niva zu nutzen?
Bräuchte halt andere Felgen und eine Kotflügelverbreiterung (sagte der TÜV). Andererseits hätte ich dann auf mehreren Fahrzeugen die gleichen Reifen, was auch nicht schlecht wäre. Was meint ihr zu Nutzung..?

4.
Für den vorgesehenen Einsatz wäre eine Frontwinde mit einer Zugkraft von etwa 1,4to eine feine Sache. Derzeit nutzen wir einen fahrzeugunabhängigen Flaschenzug und "Geländemechanik" (Baum). Dies klappte zwar immer problemlos, ist aber eben auch einiges, was zusätzlich mit transportieren muss.
Nachdem der Niva ja nicht so schwer ist, wäre es eine Frage ob der Einsatz einer Fahrzugwinde mit 1,6 oder 2to nicht eher den Niva bewegt als das was sie eigentlich ziehen soll? Ober wären die Frontwinden auch "im Fahrbetrieb", zum Gegenhalten verwendbar?


So dies sind erstmal die brennendsten Fragen.
Ich bin für jede Erfahrung/Idee dankbar :)
Benutzeravatar
Hipster
Beiträge: 1258
Registriert: 9. März 2017, 14:22

Re: Vorstellung als (fast) Besitzer

Beitrag von Hipster »

Zu 1: Trittbretter sind Zierrat. Sie biegen sich im Gelände nach oben wenn man nur einmal aufsetzt. Beim 5-Türer sind im Gelände Rockslider Pflicht. Durch den langen Radstand setzt man sehr schnell auf. Habe Erfahrung. Auf Rockslidern kann man aber nicht stehen. Lösung: Klapphocker für 10€ mitnehmen ;)

zu 2: Es gibt einen zweigeteilten Unterfahrschutz, der bis unters VTG reicht.

zu 3: Die Reifengröße kann man mit Dotz Pharao fahren. Verbreiterung braucht man für 205er nicht. Fahr zum anderen TÜV ;)

zu 4: ich nutze zur Eigensicherung die kleine Horntools 2,3t. Das ist aber eigentlich etwas zu wenig für den 5-Türer mit Beladung. Da ich sie nur selten nutze, ist es ein Kompromiss aus Zuglast und Windengewicht. Unter Umständen musst du beim 5-Türer auch stärkere Federn vorne einbauen, da er sowieso schon tiefer hängt als der kurze.
Lada 4x4 2131 schwarz 2/2019
LPG seit 11/2020 Zavoli Bora OBD 64l Tank
Felis
Beiträge: 10
Registriert: 23. Februar 2021, 09:54

Re: Vorstellung als (fast) Besitzer

Beitrag von Felis »

Dank Hipster

hab mittlerweile auch mit Mergner telefoniert und paar Sachen klären können. Sehr nettes Telefonat :thump_up:

Die Auskunft vom örtlichen TÜV zur Kotflügelverbreiterung, wegen der 205/75R15 war offensichtlich falsch.
Das Thema mit der Winde haben wir auch geklärt - Wird jetzt eine Durchlaufwinde, also die Lösung wie wir sie jetzt nutzen nur eben kleiner, leichter und elektrisch


Die Frage ist halt, ob der Kleine reicht oder es unbedingt der lange werden muss..?
Mir wäre der Kleine wesentlich lieber, weil wendiger/kompakter und höhere Anhängerlast.

Deshalb versuch ich eben möglichst viel so zu lösen, dass das "innere Gepäck" reduziert wird. Trittbretter würden den Hocker einsparen..
Ich versuch jetzt mal die Konstruktion auf dem Dachträger entsprechend zu verändern, dass ich evtl. doch mit einer Heckleiter auskomme. Beim Kleinen stellt sich die Frage ohnehin nicht, weil der Dachträger kürzer ist und die Leiter überallhin reichen würde.

Dabei ist mir nun eine völlig andere Idee gekommen:
Nachdem die Rücksitzbank ausbaubar ist und ich nur 3 Plätze benötige, hat schon mal jemand die Rücksitzbank gegen einen Einzelsitz getauscht? - Zum Beispiel hinten einen zweiten Beifahrersitz anstatt der Sitzbank eingebaut?
Muss dies in den Papieren eingetragen werden, oder stört sich niemand daran?

Wenn die Lösung mit dem hinteren Einzelsitz (Beifahrerseitig) machbar wäre, wären alle Probleme gelöst!
Ich könnte dann in den Freiraum einen Rahmen konstruieren, der alles aufnimmt und sicher hält.
Das wäre die ultimative Top-Lösung .,.
Benutzeravatar
Hipster
Beiträge: 1258
Registriert: 9. März 2017, 14:22

Re: Vorstellung als (fast) Besitzer

Beitrag von Hipster »

Die Rückbank liegt direkt auf einem dünnen Blech über dem Tank,
wo willst du da eine Sitzkonsole anschweissen?
Lada 4x4 2131 schwarz 2/2019
LPG seit 11/2020 Zavoli Bora OBD 64l Tank
Felis
Beiträge: 10
Registriert: 23. Februar 2021, 09:54

Re: Vorstellung als (fast) Besitzer

Beitrag von Felis »

Auf einen Tragrohrahmen, wie er in/unter der Sitzbank auch verläuft und an den bisherigen Befestigungspunkten mit der Karosserie verschraubt.

Die Tragkonstruktion, könnte einfach aus z.B. 30x30 4-Kant-Rohr gemacht werden, trägt dann auf der einen Seite die Sitzkonsole für den "2. Beifahrersitz" und verläuft auf der anderen Seite unter den Einbauten weiter zu den Sitzbank-Befestigungspunkten auf der anderen Fahrzeugseite..
Damit verliere ich nur einige Zentimeter in der Höhe, was nicht weiter stört, gewinne aber rund 1m Tiefe bei etwa 50% der Innenbreite bis zur Heckklappe. Außerdem ergäbe sich dadurch eine ebene Arbeitsfläche neben dem Beifahrersitz.

Ich nicht meine Idee, sondern habe ich vor längerem in einem anderen Forum gesehen.
Ging dabei um keinen Niva, aber technisch sollte dies dort genauso machbar sein.
Benutzeravatar
Pilz
Administrator
Beiträge: 962
Registriert: 12. Oktober 2017, 14:59

Re: Vorstellung als (fast) Besitzer

Beitrag von Pilz »

Willkommen Michael
Das solltest du dir vorher mal genauer ansehen ob es nachher wirklich passt (in der Höhe). Die Sitzfläche der Rücksitzbank liegt wegen dem Tank höher als die der vorderen Sitze. Geschätz würde ich sagen dass ein Vordersitz hinten eingebaut um die 20cm höher kommt.

Grüsse
Stefan
21214 BJ 2018 Taiga €6 / Transkarpatendoppeltbeschädigter / Prinzessinwegmacher
Felis
Beiträge: 10
Registriert: 23. Februar 2021, 09:54

Re: Vorstellung als (fast) Besitzer

Beitrag von Felis »

Dass die Sitzbank höher sitzt ist mir schon klar, ist ja bei den meisten Fahrzeugen so. - Der "2. Beifahrersitz" war auch nur exemplarisch gemeint.
Es gibt genügend Fahrzeuge hinteren Einzelsitzen, z.B. auch für eine 3 Sitzreihe wie bei Opelhttps://www.ebay.de/itm/OPEL-Zafira-A-B ... SwdhdcCmwH. Diese Sitze bauen sehr flach und wären hierfür evtl. geeignet wären.

Mir ging es in der Frage darum ob jemand so etwas schon mal gemacht hat und in wie weit dies abgenommen/eingetragen werden muss.
Als wir in meiner wilden Zeit die Rücksitzbank wegen der Gewichtsersparnis ausgebaut hatten, interessierte dies von offizieller Seite niemand.
Der Einbau eines anderen Sitzes und heute, kann dies natürlich anders aussehen.
Die Konstruktion hätte ich in einer Stunde geschweißt und ein passender Sitz findet sich sicherlich auch..
Da der Niva aber ohnehin durch die Einzelabnahme muss, wäre dieser Umbau natürlich im Vorfeld sinnvoller.

Von der mechanischen Seite wäre eine Konsole jedenfalls keine große Sache, sind ja nur verschweißte 4 Stahlrohre..
Und solange diese vergleichbar der Originalkonsole der Rückbank ist, sollte auch rechtlich keine Probleme geben?
Hoffe ich mal..
Benutzeravatar
Hipster
Beiträge: 1258
Registriert: 9. März 2017, 14:22

Re: Vorstellung als (fast) Besitzer

Beitrag von Hipster »

Die Rückbank hat keine Konsole. Da sind Scharniere mit zwei Befestigungspunkten hinter dem Tank. Hast du es dir schon mal angeschaut?
Lada 4x4 2131 schwarz 2/2019
LPG seit 11/2020 Zavoli Bora OBD 64l Tank
Benutzeravatar
Beddong
Beiträge: 5946
Registriert: 5. August 2014, 21:52

Re: Vorstellung als (fast) Besitzer

Beitrag von Beddong »

Nunja, ganz so einfach ist es dann doch nicht, denn für eine geteilte Rückbank brauchst Du auch die Befestigungspunkte dafür. Beim Kurzen ist das määäp...nicht da, so wie Hippster das schon ganz genau beschrieben hat. Die Rückbank hat nur vier Befestigungspunkte und zwei Schnapper, in der Mitte ist nur ein angespaxtes Blech, Luft, ne Tankwand, Sprit (oder Platz dafür), noch ne Tankwand, wieder Luft und dann das Bodenblech. Wenn Du also eine Konsole bauen willst, und das mit dem Tüv auch klappen soll, wäre es wahrscheinlich sinnvoll die vier Befestigungspunkt an den jeweiligen Seiten in die Konstruktion mit einzubeziehen. Daraus würde eine Konsole in der größe der Sitzbank (Unterteil) resultieren, die so stark sein müsste, das sie in der Mitte keine Last auf das Deckblech des Tankes ausübt. Möglich aber klobig.
Wo ich aber ein größeres Problem sehe, ist der Platz. Die hinteren Radkästen sind da im weg. Du kommst mit dem Einzelsitz sehr weit Richtung Mitte, da ein Einzelsitz generell breiter sein dürfte als ein halber Doppelsitzplatz, der zu dem für zwei gut genährte mitteleuropäische Hinterteile schon recht knapp bemessen ist. Eventuell vorher mal ein wenig genauer ausmessen. Nur so meine Gedanken dazu...aber möglich ist es auf jeden Fall.
Anfrage bezüglich Teilen und Umbauten bitte ausschließlich über das Kontaktformular ->BSP<- von meiner Web-Site
Guude, de Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
Niva M Euro4 Bj2010 - BSP-Niva - BMW X5 3.0d
Antworten