Dachgepäckträger jagdlich nutzen

Moderator: christian@nivatechnik.de

Antworten
Rollo
Beiträge: 36
Registriert: 25. Mai 2016, 18:42

Dachgepäckträger jagdlich nutzen

Beitrag von Rollo »

Hallo alle,
ich nutze den Niva hautpsächlich für Revierfahrten bei uns im Revier.
Da der Besitzer des ehemals prächtigen Waldes nun viel Käferholz hat schlagen lassen, haben wir riesige Schad- bzw. Kahlflächen.
Der Besitzer hat da teilweise aufforsten lassen und möchte dort schwerpunktmäßig Jagd auf Rehwild und Rotwild sehen.
Dummerweise gibt es an den Stellen derzeit keine Ansitzmöglichkeiten, ich finde es auch nicht wirklich hilfreich, alle 50m einen Drückjagdbock aufzustellen...

Da kommt mir die Idee, auf dem Lada anzusitzen. Ein passender Dachgepäckträger wäre da hilfreich.
Christian meinte, 4 Dachträger, 1 Siebdruckplatte und darauf was bauen...

Wenn ich jetzt so eine Klappkonstruktion mit 4 Wänden und einem Dach hätte, darf ich damit auch so rumfahren?
Brauche ich für die Träger eine AU wenn ich damit z.B. zur Arbeit fahren will ? oder muss das alles verschwinden?
So lange das auf dem Dach gut befestigt, zusammengeklappt und gesichert ist, sollte das kein PRoblem sein, oder?
Nimmt man da wie Christian sagt 4 Träger oder einen fertigen Dachgepächträger? Der müsste dann aber mich mit Ausrüstung und KlappKanzel (vermutlich auch aus Siebdruckplatten) tragen...

Als Leiter wäre sicher eine Heckklappenleiter ganz nett.
Insgesamt sollte damit eigentlich eine hochmobile Ansitzjagd an den verschiedenen Schadflächen machbar sein.
Was haltet ihr davon?

Oder hat jemand schon was ähnliches gebaut oder gemacht?

Gerade noch an anderer Stelle gelesen: so lang ein Dachträger leicht entfernt werden kann, ist er Gepäck bzw. Ladung und braucht nicht eingetragen werden. Dabei ein anderer Punkt, die Dachlast. Unsere Nivas haben scheinbar 50 kg Dachlast. Das heisst, wenn ich damit rumfahre, darf das ganze Geraffel auf dem Dach zusammen nicht mehr als 50 kg wiegen, richtig?

Viele Grüße bzw. Waihei...

Rollo
Niva 21214 EZ 25.04.2005, EURO 3, Benzin/LPG
ToSch
Beiträge: 101
Registriert: 26. April 2019, 18:53

Re: Dachgepäckträger jagdlich nutzen

Beitrag von ToSch »

Rollo hat geschrieben:
7. April 2021, 18:49
Wenn ich jetzt so eine Klappkonstruktion mit 4 Wänden und einem Dach hätte, darf ich damit auch so rumfahren?
solange es zugeklappt ist ... im wald gilt soviel ich weiss keine StVO, da kanns eventuell auch ausgeklappt bleiben :twisted:
Rollo hat geschrieben:
7. April 2021, 18:49
Brauche ich für die Träger eine AU wenn ich damit z.B. zur Arbeit fahren will ? oder muss das alles verschwinden?
AU brauchste nur wenn die hütte nen eigenen motor hat ih,,
Rollo hat geschrieben:
7. April 2021, 18:49
So lange das auf dem Dach gut befestigt, zusammengeklappt und gesichert ist, sollte das kein PRoblem sein, oder?
kein problem! haste recht, ist ladung. wichtig ist dann halt die entsprechende ladungssicherung, haste ja aber schon auf dem schirm. und auch die 50 kilo dachlast.
Rollo hat geschrieben:
7. April 2021, 18:49
Nimmt man da wie Christian sagt 4 Träger oder einen fertigen Dachgepächträger? Der müsste dann aber mich mit Ausrüstung und KlappKanzel (vermutlich auch aus Siebdruckplatten) tragen...
kommt auf den geldbeutel an ... gibt auch fertige dachzelte mit heizung, etc. (allerdings mit der dachlast :thump_down: ) ... wenn da das wild auf sich warten ließ und der wein zu arg gemundet hat, bleibste halt einfach über nacht ...
gruß Torsten

Niva Taiga 4x4 2019 aus Lettland, natürlich "voll Fett" und voll Wolle!
Rollo
Beiträge: 36
Registriert: 25. Mai 2016, 18:42

Re: Dachgepäckträger jagdlich nutzen

Beitrag von Rollo »

Aber mehr als 50 kg sollte son Dach schon tragen? Nicht, dass ich dann später ne Etage tiefer sitze...

Meiner hat ein Twingo Faltdach, interessant wäre es vielleicht, wenn der Kanzelboden eine Falltür hätte,damit man direkt in den Keller gehen kann, wenn man müde wird. Solang der Kofferraum leer ist und Schlafgelegenheit bietet.
Niva 21214 EZ 25.04.2005, EURO 3, Benzin/LPG
Benutzeravatar
Duckrieger
Beiträge: 46
Registriert: 14. Januar 2010, 14:02

Re: Dachgepäckträger jagdlich nutzen

Beitrag von Duckrieger »

Moin,
ich habe mir vor Jahren so etwas gebaut... 4 Thule Träger, darauf Alu-Riffelblech, ausklappbare und selbstverriegelnde Seitenwände... Eine Aluleiter hat alles fixiert... War einige Jahre bei Maisjagden aber ach für Enten und Gänsejagd super... Steht nun im Schuppen, da ich eine Hochwildjagd habe... Bei Bedarf melden, dann kann ich Fotos machen... Abgeben würde ich das Teil auch...
VG Duckrieger
Lada Niva M 09/2015 erste Fahrt ging zu Christian in die Pommesbude, nun mit lada-tuning.de Steuergerät verbessert
Benutzeravatar
Tuppa
Beiträge: 216
Registriert: 3. September 2020, 13:10

Re: Dachgepäckträger jagdlich nutzen

Beitrag von Tuppa »

Das mit der Dachlast wird schon gehen, wenn du nicht den Mr. Bean machst. -> https://youtu.be/dNn4YFvQLMI

Die Angabe zur Dachlast bezieht sich auf die dynamische Belastung, also im Fahrbetrieb. Durch das zusätzliche Gewicht auf dem Dach ändert sich z.b. das Fahrverhalten und die Belastung auf die Karosserie.

Die statische Dachlast liegt um ein Vielfaches darüber, auch aus diesem Grund ist z.b. die Benutzung eines Dachzeltes kein Problem. Du solltest einen ordentlichen Unterbau herstellen der die Last gleichmäßig auf viele Punkte ableitet. Ich denke das wird Christian dir auch geraten haben.
Und fahren würde ich das Ding auch nur um demontierten/zusammengeklappten Zustand. Die Folgen aus der Verschiebung des Schwerpunktes und des damit einhergehenden veränderten Kippverhaltens eines KFZ kann man nicht abschätzen.
Gruß, Robin

- Lada 2131, MJ2020, EZ 08/20, Euro 6d-TEMP
Rollo
Beiträge: 36
Registriert: 25. Mai 2016, 18:42

Re: Dachgepäckträger jagdlich nutzen

Beitrag von Rollo »

Ja fahren mit aufgestellter Kanzel höchstens im Rosenmontagszug...

@Duckrieger: PM :)
Niva 21214 EZ 25.04.2005, EURO 3, Benzin/LPG
Benutzeravatar
liteblue
Beiträge: 291
Registriert: 22. Oktober 2018, 18:22

Re: Dachgepäckträger jagdlich nutzen

Beitrag von liteblue »

servus,
von einer heckleiter würde ich absehen. die wird ja an der kofferraumklappe angeschraubt, was wiederum heißt, dass die last beim aufsteigen auf die kofferraumscharniere und aufs schloss wirken. dafür ist das nicht ausgelegt, auch wenn es nett ausschaut. kleine teleskopleiter zum anleitern an der seite wäre besser. wie gesagt, bei der heckleiter sind es nur 3 anschlagpunkte auf denen das gewicht lastet beim aufsteigen - die zwei scharniere und das schloss.
grüßle
Lada 4x4 (Niva) M2121, Baujahr 2017
Windabweiser, MS, Rückbanklos, Zusatzfernlicht, Dachträger, UFS von Frickas
Antworten