Wiederholungstäter Heckklappendichtung

alles zum Thema Karosseriearbeiten, Blecharbeiten, Lackierarbeiten,...

Moderator: christian@nivatechnik.de

Benutzeravatar
Pu-Bär
Beiträge: 243
Registriert: 27. Juni 2018, 15:42

Wiederholungstäter Heckklappendichtung

Beitrag von Pu-Bär »

Leute, ich könnte nur noch k.....!

Nachdem jetzt meine Heckklappendichtung ein Jahr dicht war, habe ich seit dem Wochenende wieder Wasser im Kofferraum, und zwar so stark, daß sich auch der rechte Bereich der Dämm-Matte vollgesogen hat.

Ich hatte von Anfang an (der Wagen stammt von 06/2018) an der Stelle Probleme. Meine Vertragswerkstatt hat etliche Male sich daran versucht (Garantie), ohne Erfolg. genauso oft habe ich versucht, die Sache in den Griff zu bekommen. Bis letzten Herbst hatte ich bestimmt drei neue Dichtgummis eingebaut (AET freut sich bestimmt .,. ), alles mögliche versucht, die Dichtung auch immer regemäßig mit Vaseline eingerieben, und irgendwann vor dem letzten Winter war dann auf einmal Ruhe..... Selbst stärkster Regen blieb draußen!

Bis vorgestern uuuu

Da stand das Wasser wieder auf der Dichtung, und diesmal richtig viel. Es hat wohl den gleichen Weg genommen, wie schon in der Vergangenheit:

Das Wasser tritt irgendwo bei der rechten oberen Ecke der Klappe ein, tropft (oder besser: fließt) dann auf die rechte Plastik-Abdeckung und von dort nach unten. Ein Teil des Wassers steht dann auf der Dichtung, der andere Teil rinnt ins Innere unter die Dämm-Matte.

Leider habe ich bei meinen Wut-Ausbruch vorgestern vergessen, aktuelle Photos zu machen, aber Photos von dem gleiche Disaster habe ich ja zur Genüge, daher sind diese Bilder zwar älter, sollen aber auch nur noch einmal das Problem veranschaulichen:

Bild

Bild

Bild

Langsam habe ich die Karre satt. Ich habe kein Problem mit irgendwelchen technischen Problemen, die kann man alle in den Griff kriegen, aber dieses Problem ist so hinterfotzig, daß ich überlege, die Kiste zu verscherbeln.
Ich bekomme schon bei dem Wort "Rostbratwurst" Schnapp-Atmung!

Klaus

4x4 Taiga DE 6/2018 (Euro 6b), Nessi 2, von Jens gefettet + gewachst
VW Brezel-Käfer 1952
VW Mexiko-Käfer 1984
Benutzeravatar
beckerlaisa
Beiträge: 537
Registriert: 3. August 2019, 19:26

Re: Wiederholungstäter Heckklappendichtung

Beitrag von beckerlaisa »

Moin Klaus,

das mit dem Wassereintritt bei geschlossener Heckklappe ist natürlich ärgerlich. An der Heckklappe stört mich prinzipiell, dass im geöffneten Zustand Wasser von der geöffneten Klappe ungehindert in den Kofferraum ablaufen kann. Das passiert deshalb, weil die Scharniere an der Heckklappe so angebracht sind, dass die obere Kante der Heckklappe im geöffneten Zustand nicht in die Wasserablaufrinne am Dach mündet, sondern frei steht. Das ärgert mich ein wenig. Ansonsten ist die Heckklappe an meinem Lada dicht. Selbst wenn sie undicht wäre, würde ich den Lada deswegen nicht hergeben, dafür bin ich zu begeistert davon. An die paar "Unterschiede" zu "normalen" Autos habe ich mich inzwischen gewöhnt und komme klar damit.

Grüße,

Mathias
21214 2017 E6
Benutzeravatar
Pu-Bär
Beiträge: 243
Registriert: 27. Juni 2018, 15:42

Re: Wiederholungstäter Heckklappendichtung

Beitrag von Pu-Bär »

Hallo Matthias, die Pinkelei beim Öffnen der Klappe stört mich nicht, das liegt an der Konstruktion. Als der Niva neu auf dem Markt war, gab es viele Autos mit diesem Manko, auch hochpreisige aus dem sogenannten Premium-Segment. Ich wische halt bei Regen vor dem Öffnen kurz über die Oberkante der Klappe, wozu hat man schließlich ein großes, graues Bundeswehr-Taschentuch .,.

Aber daß weder die Lada-Werkstatt noch ich mit über 40 Jahren Erfahrung in der Oldtimer-Restauriererei den Mist nicht dicht bekommen, nehme ich inzwischen persönlich. Mein 68 Jahre alter VW Brezelkäfer ist dicht, und zwar 150%. Und das ist ein Auto, welches qualitätsmäßig lange nicht mit einem 2018er Niva vergleichbar ist. Nix mit "früher war alles besser" und so. Die meisten Autos der frühen Nachkriegszeit waren allesamt recht derbe zusammengenagelte Kisten.

Ich kann einfach nicht erkennen, warum trotz anliegender Dichtung bei bestimmten Wetter-Konstellationen die Karre Wasser zieht. Vielleicht bin ich ja auch inzwischen "betriebsblind"!

Die derzeitige Abhilfe sieht so aus:

Bild

Kann aber doch nicht die Lösung sein!
Ich bekomme schon bei dem Wort "Rostbratwurst" Schnapp-Atmung!

Klaus

4x4 Taiga DE 6/2018 (Euro 6b), Nessi 2, von Jens gefettet + gewachst
VW Brezel-Käfer 1952
VW Mexiko-Käfer 1984
schisser
Beiträge: 419
Registriert: 18. Dezember 2015, 12:37

Re: Wiederholungstäter Heckklappendichtung

Beitrag von schisser »

Moin,
hatte der Grüne von uns auch. Das Problem war nicht das das Wasser zwischen Dichtung und Deckel durchlief. Trocken ist er erst seit die Dichtung mit Dichtmittel auf den Blechsteg gesetzt wurde. Das Wasser kam zwischen Dichtung und Karosse durch.
Weil ich´s sonst vergesse: Gruß an alle!
Lada Niva, schmutzig weiss Bj 2007
Lada Niva, grün, Bj 2005
Fiat/NSU Topolino C
Benutzeravatar
Pu-Bär
Beiträge: 243
Registriert: 27. Juni 2018, 15:42

Re: Wiederholungstäter Heckklappendichtung

Beitrag von Pu-Bär »

schisser hat geschrieben:Moin,
hatte der Grüne von uns auch. Das Problem war nicht das das Wasser zwischen Dichtung und Deckel durchlief. Trocken ist er erst seit die Dichtung mit Dichtmittel auf den Blechsteg gesetzt wurde. Das Wasser kam zwischen Dichtung und Karosse durch.
Hallo, danke für den Tipp. Womit hast Du abgedichtet? Mit der dauerelastischen schwarzen Pampe für die Scheibengummis?
Ich bekomme schon bei dem Wort "Rostbratwurst" Schnapp-Atmung!

Klaus

4x4 Taiga DE 6/2018 (Euro 6b), Nessi 2, von Jens gefettet + gewachst
VW Brezel-Käfer 1952
VW Mexiko-Käfer 1984
Benutzeravatar
peregrino
Beiträge: 3276
Registriert: 25. April 2017, 10:27

Re: Wiederholungstäter Heckklappendichtung

Beitrag von peregrino »

Hallo Klaus,
Meine ist absolut dicht,woran es liegt keine Ahnung.(hilft dir aber auch nicht) pl,,
Aber von Anfang an war die Dichtung rechts eingedrückt,nach 2 Jahren eingerissen, aber dicht! Neue rein das gleiche.
Vielleicht hilft dir das weiter, z.B. Scharnier,Form der Heckklappe...!
Bild

Bild
Bis dahin Olaf
Letzter Auf Der Autobahn -Taiga Bj.2016./ 6€ Norm

Hist.:Simson Star,RT125,ES250,Trabant601,Wartburg353(24Jahre ohne Gurte hint.),Manta,Honda Concerto,Nissan Almera, uuuu Lada Taiga
schisser
Beiträge: 419
Registriert: 18. Dezember 2015, 12:37

Re: Wiederholungstäter Heckklappendichtung

Beitrag von schisser »

Moin,
normale Scheibendichtmasse müsste es tun, beim Grünen habe ich Soudal genommen, ist sowas wie Sikaflex.
Weil ich´s sonst vergesse: Gruß an alle!
Lada Niva, schmutzig weiss Bj 2007
Lada Niva, grün, Bj 2005
Fiat/NSU Topolino C
Benutzeravatar
Artus
Beiträge: 68
Registriert: 15. Februar 2017, 15:16

Re: Wiederholungstäter Heckklappendichtung

Beitrag von Artus »

peregrino hat geschrieben:Hallo Klaus,
Meine ist absolut dicht,woran es liegt keine Ahnung.(hilft dir aber auch nicht) pl,,
Aber von Anfang an war die Dichtung rechts eingedrückt,nach 2 Jahren eingerissen, aber dicht! Neue rein das gleiche.
Vielleicht hilft dir das weiter, z.B. Scharnier,Form der Heckklappe...!
Bild
Sehr merkwürdig, genauso sieht meine Dichtung auch aus und ist auch dicht.
Lada Taiga, Bj. 2016
Renault Megane Coupe, Bj. 2011
Simson S 50
Simson KR 51 (Schwalbe)
Simson SR 50
Benutzeravatar
fiorino
Beiträge: 1912
Registriert: 8. August 2015, 08:29

Re: Wiederholungstäter Heckklappendichtung

Beitrag von fiorino »

schisser hat geschrieben:Moin,
hatte der Grüne von uns auch. Das Problem war nicht das das Wasser zwischen Dichtung und Deckel durchlief. Trocken ist er erst seit die Dichtung mit Dichtmittel auf den Blechsteg gesetzt wurde. Das Wasser kam zwischen Dichtung und Karosse durch.
Bei mir kam das Wasser zwischen Keder und Deckel durch, gutes Indiz war, das es am Massepunkt der HSH zu Zinkkorrosion kam, und das die Schraube von hinten feucht war.

Abhilfe bei mir schaffte FluidFilm unter die Scheibendichtung jeweils von der Innenseite als auch Außenseite des Deckels - was auch hoffentlich gleich den schon beginnenden Kantenrost an der Klappe in Zaum hält .,,.
Benutzeravatar
jhl
Beiträge: 2621
Registriert: 4. März 2019, 17:13

Re: Wiederholungstäter Heckklappendichtung

Beitrag von jhl »

Meiner hatte denselben Wassereintritt. Erst Schloss und Anschlaggummis eingestellt. Da war erstmal Ruhe. Dann hatte ich die Scharniere gelöst um MS unterzubringen. Dabei Heckklappendichtung beschädigt. Neue eingebaut. Seitdem nur noch laufendes Wasser, egal wie ich was auch immer eingestellt hatte. Dann dem Tipp gefolgt, glaube der kam von Christian, und die Dichtung sehr großzügig mit MS eingesetzt. Jetzt ist Ruhe. Bis jetzt.
21214Bj5/18€6/AlukühlerSpallüfter;KybFedern;KoniHeavyTrack;195/80R16;20mmSpurplatten;Winde;divVerstärkungen BSPLiMa höher;Belkard;SF;VTGkurz;Getriebefüllrohr;Duplexkette;DrehmoNW;LüfterStrg;TonnkyECU-Opt;PhilippgrGetriebewanne
Benutzeravatar
peregrino
Beiträge: 3276
Registriert: 25. April 2017, 10:27

Re: Wiederholungstäter Heckklappendichtung

Beitrag von peregrino »

die Dichtung sehr großzügig mit MS eingesetzt.
Ich gehe davon aus,das er es schon gemacht hat. http://nivatechnik.de/viewtopic.php ... 15#p281303
Diesen Hinweis bekommt jeder auf der Fettparty,auch für den Gummi für die Motorhaube.
Dann hatte ich die Scharniere gelöst um MS unterzubringen. Dabei Heckklappendichtung beschädigt.
Auch unter dem Scharnier an der Karosse?
Bis dahin Olaf
Letzter Auf Der Autobahn -Taiga Bj.2016./ 6€ Norm

Hist.:Simson Star,RT125,ES250,Trabant601,Wartburg353(24Jahre ohne Gurte hint.),Manta,Honda Concerto,Nissan Almera, uuuu Lada Taiga
Benutzeravatar
Pu-Bär
Beiträge: 243
Registriert: 27. Juni 2018, 15:42

Re: Wiederholungstäter Heckklappendichtung

Beitrag von Pu-Bär »

peregrino hat geschrieben:
die Dichtung sehr großzügig mit MS eingesetzt.
Ich gehe davon aus,das er es schon gemacht hat. http://nivatechnik.de/viewtopic.php ... 15#p281303
Diesen Hinweis bekommt jeder auf der Fettparty,auch für den Gummi für die Motorhaube.
Dann hatte ich die Scharniere gelöst um MS unterzubringen. Dabei Heckklappendichtung beschädigt.
Auch unter dem Scharnier an der Karosse?

Hallo Leute, ja, die Dichtung sitzt im Fett. Da ich mit aber auch bereits eine neue Dichtung bei AET bestellt habe (muß mal fragen, ob es die auch im Abonnement gibt .,. ), werde ich beim Einbau alles nochmals fetten.

Fett unter den Scharnieren? Ich denke schon, vor einem Jahr war der Niva bei Jens zur Behandlung...
Ich bekomme schon bei dem Wort "Rostbratwurst" Schnapp-Atmung!

Klaus

4x4 Taiga DE 6/2018 (Euro 6b), Nessi 2, von Jens gefettet + gewachst
VW Brezel-Käfer 1952
VW Mexiko-Käfer 1984
Benutzeravatar
jhl
Beiträge: 2621
Registriert: 4. März 2019, 17:13

Re: Wiederholungstäter Heckklappendichtung

Beitrag von jhl »

peregrino hat geschrieben:Auch unter dem Scharnier an der Karosse?
Ja, auch unter dem. Karosserie u. Heckklappe komplett.
21214Bj5/18€6/AlukühlerSpallüfter;KybFedern;KoniHeavyTrack;195/80R16;20mmSpurplatten;Winde;divVerstärkungen BSPLiMa höher;Belkard;SF;VTGkurz;Getriebefüllrohr;Duplexkette;DrehmoNW;LüfterStrg;TonnkyECU-Opt;PhilippgrGetriebewanne
Benutzeravatar
Pu-Bär
Beiträge: 243
Registriert: 27. Juni 2018, 15:42

Re: Wiederholungstäter Heckklappendichtung

Beitrag von Pu-Bär »

Hallo Leidensgenossinnen und -genossen,

hat jemand Erfahrung damit, die wasseraufsaugende Putzwolle, genannt "Dämmmatte" aus dem Kofferraum endgültig zu entfernen?

Was muß alles dafür ausgebaut werden?

Gibt es dann andere Probleme?

Durch was (herausnehmbares) ist sie am Besten zu ersetzen?
Ich bekomme schon bei dem Wort "Rostbratwurst" Schnapp-Atmung!

Klaus

4x4 Taiga DE 6/2018 (Euro 6b), Nessi 2, von Jens gefettet + gewachst
VW Brezel-Käfer 1952
VW Mexiko-Käfer 1984
Benutzeravatar
jhl
Beiträge: 2621
Registriert: 4. März 2019, 17:13

Re: Wiederholungstäter Heckklappendichtung

Beitrag von jhl »

Ich habe den gesamten Innenraum entkernt und Alubutyl von Reckhorn eingearbeitet. Bin allerdings mittlerweile der Meinung, dass der gewünschte Dämmeffekt und Antidröhneffekt kaum messbar ist. Würde ich nochmal vor der Entscheidung stehen, dann würde ich alles rausreißen und großzügig Lack aufbringen. Vielleicht noch ne Gummifussmatte im Fußraum.

Die Matte im Kofferraum kann man vor der Rücksitzbank abschneiden und entfernen. Die geht nicht weit unter die Seitenverkleidungen.
21214Bj5/18€6/AlukühlerSpallüfter;KybFedern;KoniHeavyTrack;195/80R16;20mmSpurplatten;Winde;divVerstärkungen BSPLiMa höher;Belkard;SF;VTGkurz;Getriebefüllrohr;Duplexkette;DrehmoNW;LüfterStrg;TonnkyECU-Opt;PhilippgrGetriebewanne
Antworten