Werksneues Getriebe neu Lagern?

bei Themen zum Getriebe, den Differentialen, den Kardanwellen, den Antriebswellen...

Moderator: christian@nivatechnik.de

lenni
Beiträge: 84
Registriert: 17. September 2018, 06:42

Werksneues Getriebe neu Lagern?

Beitrag von lenni »

Hallo in die Runde,

ich habe mal eine Frage an die erfahrenen Niva Fahrer, zum Thema Schaltgetriebe.
Bei meinem Taiga ist der Geräuschpegel des Eingangswellenlagers des Getriebe schon ziemlich vortgeschritten.
Zur Sicherheit habe ich mir vor längerer Zeit ein werksneues Getriebe von Lada, sogar in Originalverpackung mit dazugehörigem Prüfzettel der Endkontrolle :lol: besorgt.
Da ja die russischen Lager nicht die besten sind, wäre hierzu ein Austausch der Lager auf SKF bzw andere Markenlager ratsam, oder einfach auf gut Glück das neue Getriebe einbauen und fahren bis sich irgendwann wieder ein Lager meldet?!

Ich danke schonmal für die Antworten.
Lada M2131 Bj.2018 mit LPG Prins VSI2 / Wartburg 1.3 Limo Bj.1989 / Wartburg 1.3 Tourist Bj.1989 / Wartburg 353 FstW d. VP Bj.1988 / Lausitz 310k BJ.1990 _..,
Benutzeravatar
easyrider110
Beiträge: 2902
Registriert: 5. August 2014, 16:28

Re: Werksneues Getriebe neu Lagern?

Beitrag von easyrider110 »

Einbauen und glücklich werden. Das einzige Lager was wirklich oft Probleme macht ist das Eingangslager, und das bekommt man nicht mehr von Markenherstellern (gab's mal als SKF Explorer, ist jetzt Goldstaub).
LG Ole
There's a point at 7,000 RPMs where everything fades. The machine becomes weightless. It disappears. All that's left, a body moving through space, and time.

MPI ;80Mm Laufleistung
beckerlaisa
Beiträge: 223
Registriert: 3. August 2019, 19:26

Re: Werksneues Getriebe neu Lagern?

Beitrag von beckerlaisa »

Hallo Marcus,

ich würde auch das neue Getriebe direkt verwenden, ohne vorher noch Lager zu tauschen. Dann kannst Du das ausgebaute Getriebe in Ruhe aufmachen und erstmal nach der Ursache für die Geräusche schauen. Bei meinem Getriebe kamen die Geräusche nicht vom Eingangswellenlager, sondern vom doppelreihigen Kugellager der Vorgelegewelle, das Lager sitzt auch vorne im Getriebe unterhalb vom Eingangswellenlager und muss die axialen Kräfte der Vorgelegewelle aufnehmen, die durch die Schrägverzahnung schon erheblich sein können, betreffend alle Gänge außer dem 4. Gang.

NivaSchrauber hat bei youtube vor Kurzem ein Video mit genau diesem Schadensbild eingestellt.

Grüße,

Mathias
21214 2017 E6
Benutzeravatar
fiorino
Beiträge: 1739
Registriert: 8. August 2015, 08:29

Re: Werksneues Getriebe neu Lagern?

Beitrag von fiorino »

Hallo Lenni,

ich würde die Lager auch nicht tauschen, halten würde ich mich jedoch an die Einfahranleitung (Run-in Period) für neue Fahrzeuge:

https://www.bedienungsanleitu.ng/lada/4 ... itung?p=23

Und natürlich den richtigen Ölstand beachten.
Flo
Ersatzteilliste und Füllmengen 4x4 "M" 2015 "Import", 2101 Bj´73 "Schönwetter"
Ich hab doch nichts zu verbergen! Oder doch?
Bild
Benutzeravatar
Beddong
Beiträge: 7461
Registriert: 5. August 2014, 22:52

Re: Werksneues Getriebe neu Lagern?

Beitrag von Beddong »

Nicht die Lager sind das Problem, sondern die Schmierung! Wenn Du das Getriebe auf machst, musst Du die Schmierungswege optimieren...auch die "Überfüllung" (die ja keine ist) ist sehr wichtig und die Kühlung.
Anfrage ausschließlich über das Kontaktformular ->BSP<-
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
X5 3.0d - Meriva 1.6 - Agila 1.0 - Niva E4 - Niva E? - Shiguli - Klappfix
lenni
Beiträge: 84
Registriert: 17. September 2018, 06:42

Re: Werksneues Getriebe neu Lagern?

Beitrag von lenni »

Dann danke ich euch für die tollen Antworten. Sollte der Tag kommen, werde ich das Getriebe tauschen und schauen wie lange das neue durchhält. .,.
Überfüllen ist natürlich selbstverständlich.
Lada M2131 Bj.2018 mit LPG Prins VSI2 / Wartburg 1.3 Limo Bj.1989 / Wartburg 1.3 Tourist Bj.1989 / Wartburg 353 FstW d. VP Bj.1988 / Lausitz 310k BJ.1990 _..,
Benutzeravatar
fiorino
Beiträge: 1739
Registriert: 8. August 2015, 08:29

Re: Werksneues Getriebe neu Lagern?

Beitrag von fiorino »

Was allerdings sofort machen würde, wäre die Montage des Einfüllrüssels vom Andi (Beddong)... Das Trum ist echt n mega Wurf... und die große Ölwanne von ScriptOn üiiii
Flo
Ersatzteilliste und Füllmengen 4x4 "M" 2015 "Import", 2101 Bj´73 "Schönwetter"
Ich hab doch nichts zu verbergen! Oder doch?
Bild
Mew23
Beiträge: 160
Registriert: 30. August 2020, 15:24

Re: Werksneues Getriebe neu Lagern?

Beitrag von Mew23 »

fiorino hat geschrieben:
31. August 2022, 16:31
Was allerdings sofort machen würde, wäre die Montage des Einfüllrüssels vom Andi (Beddong)... Das Trum ist echt n mega Wurf... und die große Ölwanne von ScriptOn üiiii
Oder einfach ein Einfüllventil für 20 Euro.

Finde das Einfüllrohr etwas Overkill.
Benutzeravatar
NivaFelix
Beiträge: 445
Registriert: 22. November 2021, 11:07

Re: Werksneues Getriebe neu Lagern?

Beitrag von NivaFelix »

Geht beides. Die Stahlbus Dinger sind sicherlich auch gut.
Aber das Befüllrohr ist einfach geil ;)
Kannst dann auch laufend den Stand kontrollieren
Lada 4x4 Bj. 09/2010 (Euro 5), Zwischenmodell des M (z.B. neue Kupplung, aber Kardanwellen, alte Verkleidung, alte Türen)
NIVA 6554
Beiträge: 36
Registriert: 10. Juni 2021, 22:15

Re: Werksneues Getriebe neu Lagern?

Beitrag von NIVA 6554 »

Was meinen Lada deutliche "Getriebe"-Ruhe gebracht hat, waren die "silent lever". Auch weniger Vibrationen im Innenraum bei untertourigem Fahren
LADA NIVA "LÜX" - Klima Euro 6 EZ 12/2020
Ural Ranger BJ 2018
Fendt 615LSA TurbomatikE/ IHC 453/423
Robust 900 im Dornröschenschlaf
BabuschkasEnkel
Beiträge: 1685
Registriert: 31. August 2018, 16:24

Re: Werksneues Getriebe neu Lagern?

Beitrag von BabuschkasEnkel »

Mew23 hat geschrieben:
29. November 2022, 13:08

Oder einfach ein Einfüllventil für 20 Euro.

Finde das Einfüllrohr etwas Overkill.
Aber dann musst Du ja trotzdem von unten ran. Und eine Füllpumpe brauchts dann ja auch noch.
Kannst auch einen Ringnippel mit Polyrohr unten antüdeln, wenn Andys Rohr nicht zusagt.
4x4;Bj.'13-Eu5"Fjodor";4x4;Bj.'18-Eu6"Babuschka"
PorscheDiesel P122;Bj.'57"Ferdinand"
Mofa Super Mosquito '70/71;div. Fahrräder ab '45
Bepone
Beiträge: 391
Registriert: 5. August 2021, 10:33

Re: Werksneues Getriebe neu Lagern?

Beitrag von Bepone »

Öl ablassen muss man aber schon noch von unten? Oder dreht man dazu einfach das Auto um? :mrgreen:

Natürlich unter der Voraussetzung, dass das Getriebe soweit dicht ist, um noch einen kleinen Vorrat zu beinhalten. : ironie :

VG
Benjamin
Lada Niva 1.7 MPI *2008* Euro4
Trabant 601 Deluxe Limousine *1988* ohneSchadstoffKlasse
BabuschkasEnkel
Beiträge: 1685
Registriert: 31. August 2018, 16:24

Re: Werksneues Getriebe neu Lagern?

Beitrag von BabuschkasEnkel »

Bepone hat geschrieben:
29. November 2022, 21:45
Öl ablassen muss man aber schon noch von unten? Oder dreht man dazu einfach das Auto um? :mrgreen:

Natürlich unter der Voraussetzung, dass das Getriebe soweit dicht ist, um noch einen kleinen Vorrat zu beinhalten. : ironie :

VG
Benjamin
Natürlich wird unten abgelassen!
Aber, Du musst nur einmal da runter und Öl ablassen.
Ich stelle mir den Schlauch einer Füllpumpe so vor, dass er noch nachkleckert. Auf einer Hebebühne oder Arbeitsgrube kein Problem, auf dem Boden kriechend schon sehr lästig!
Und genau an diejenigen Selberschrauber richtet sich das Angebot doch besonders. Ablassen geht gut ohne Kleckern und dann schön sauber von oben einfüllen.
Es muss ja keiner kaufen, es ist ein Angebot. Ja, es kostet einmal "viel" Geld.
Stahlbus gibt es auch nicht geschenkt und da kommt noch die Füllpumpe dazu. Sind wir bei vernünftigem Material fast schon bei Andys Rohr.

Ich habe einen 0,5 Liter Reilang-Öler ohne Mundstück. Ja, das dauert ewig mit den 2,5 Litern, war damals in meinem Budget und kleckert nicht. Nutze die Zeit immer für den gründlichen Rundumblick unterm Auto.
Ich plane aber das Rohr auch nachzurüsten. Bequemlichkeit...
4x4;Bj.'13-Eu5"Fjodor";4x4;Bj.'18-Eu6"Babuschka"
PorscheDiesel P122;Bj.'57"Ferdinand"
Mofa Super Mosquito '70/71;div. Fahrräder ab '45
Benutzeravatar
Beddong
Beiträge: 7461
Registriert: 5. August 2014, 22:52

Re: Werksneues Getriebe neu Lagern?

Beitrag von Beddong »

Bepone hat geschrieben:
29. November 2022, 21:45
Öl ablassen muss man aber schon noch von unten? Oder dreht man dazu einfach das Auto um?
Hm...kannst auch ordentlich Druckluft auf die Entlüftung legen und das Getriebe leer pusten durch das Rohr...wenn Du die Haube zu lässt, spart dass das Sandern im Motorraum _..,
Anfrage ausschließlich über das Kontaktformular ->BSP<-
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
X5 3.0d - Meriva 1.6 - Agila 1.0 - Niva E4 - Niva E? - Shiguli - Klappfix
Bepone
Beiträge: 391
Registriert: 5. August 2021, 10:33

Re: Werksneues Getriebe neu Lagern?

Beitrag von Bepone »

So ganz ernst war mein Beitrag gar nicht gemeint, alles hat seine Berechtigung. :-)
Ich selbst habe (Lada einseitig auf Rampe stehend) das Schaltgetriebe mittels Spritze befüllt, nicht gerade komfortabel, aber es funktioniert. Bei den restlichen Getrieben muss man es ja auch so machen, nur entfällt dort das Schrägstellen des Autos fürs Überfüllen. Habe keine Füllventile drin.

Klar ist das Einfüllrohr die Premium-Lösung, das steht außer Frage! Theoretisch könnte man darüber das Öl auch aus dem Getriebe absaugen.
Hm...kannst auch ordentlich Druckluft auf die Entlüftung legen und das Getriebe leer pusten durch das Rohr...wenn Du die Haube zu lässt, spart dass das Sandern im Motorraum
... und noch eine Methode mit Zusatznutzen! :mrgreen:


VG
Benjamin
Lada Niva 1.7 MPI *2008* Euro4
Trabant 601 Deluxe Limousine *1988* ohneSchadstoffKlasse
Antworten