Spiel der Kardanwelle

Getriebe, Diff, Kardan...

Moderator: christian@nivatechnik.de

Antworten
Benutzeravatar
Fanto
Beiträge: 3380
Registriert: 20. November 2010, 20:03

Spiel der Kardanwelle

Beitrag von Fanto »

https://www.youtube.com/watch?v=q8Hk9RrbUOM

Hallo und Tach auch,
ich habe einige Vibrationen an meinem Russen die ich mittlerweile soweit im Griff habe das sie im Grunde
"nurnoch" bei Geschwindigkeiten zwischen 40 und twe 6o kmH auftreten.
Vorhin habe ich ne Kamera unter dem Auto montiert und siehe da, bei Schrittgeschwindigkeit
sieht man ganz deutlich wie die hintere Kardanwelle am VTG eiert.
Ich hab hier noch ne Hintere Kardanwelle rumliegen die aber etwas Kopfschmerzen hat.
Auf dem Film sieht man was ich meine.
Kann man die noch einbauen oder eher sein lassen????

MfG
Derek
UAZ452, Baujahr 78/85, weitestgehend ochinool ; Deutz F2L612/5NK Baujahr 57;Ichnehmmichauchnichtimmersoernst
Benutzeravatar
Beddong
Beiträge: 6182
Registriert: 5. August 2014, 22:52

Re: Spiel der Kardanwelle

Beitrag von Beddong »

Die Welle würde ich so wie sie ist in den Müll schmeißen!
Anfrage bezüglich Teilen und Umbauten bitte ausschließlich über das Kontaktformular ->BSP<- von meiner Web-Site
Guude, de Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
Niva M Euro4 Bj2010 - BSP-Niva - BMW X5 3.0d
Benutzeravatar
Fanto
Beiträge: 3380
Registriert: 20. November 2010, 20:03

Re: Spiel der Kardanwelle

Beitrag von Fanto »

So was ähnliches dacht ich mir schon

Ich schau mal ob das Filmchen der eingebauten hochgeladen bekomme
UAZ452, Baujahr 78/85, weitestgehend ochinool ; Deutz F2L612/5NK Baujahr 57;Ichnehmmichauchnichtimmersoernst
Benutzeravatar
Fanto
Beiträge: 3380
Registriert: 20. November 2010, 20:03

Re: Spiel der Kardanwelle

Beitrag von Fanto »

https://www.youtube.com/watch?v=pB1-ieI ... e=youtu.be

So schön unrund läuft die die ich jetzt drin habe, wie n Lämmerschwanz
UAZ452, Baujahr 78/85, weitestgehend ochinool ; Deutz F2L612/5NK Baujahr 57;Ichnehmmichauchnichtimmersoernst
Benutzeravatar
Beddong
Beiträge: 6182
Registriert: 5. August 2014, 22:52

Re: Spiel der Kardanwelle

Beitrag von Beddong »

Ein weng unrund. Einmal neu bitte... pl,,
Anfrage bezüglich Teilen und Umbauten bitte ausschließlich über das Kontaktformular ->BSP<- von meiner Web-Site
Guude, de Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
Niva M Euro4 Bj2010 - BSP-Niva - BMW X5 3.0d
Benutzeravatar
Thomas Schlosser
Beiträge: 209
Registriert: 14. September 2006, 00:36

Re: Spiel der Kardanwelle

Beitrag von Thomas Schlosser »

Hallo zusammen,
Da es hier um Spiel und Kardanwelle geht folgende Frage: Wie viel Spiel darf das Schiebestück der Wellen bei verdrehen haben?
Ich kann bei den eingebauten Wellen, und bei den Ersatzwellen die ich rumliegen habe, das Schiebestück ca. 0.5-1mm gegeneinander verdrehen.
Sollte es da nicht eigendlich null sein?

Grüsse
Thomas
Wer sich nie verirrt, entdeckt keine neuen Wege.
Benutzeravatar
Beddong
Beiträge: 6182
Registriert: 5. August 2014, 22:52

Re: Spiel der Kardanwelle

Beitrag von Beddong »

Das Spiel geht am besten richtung Null, richtig.
Anfrage bezüglich Teilen und Umbauten bitte ausschließlich über das Kontaktformular ->BSP<- von meiner Web-Site
Guude, de Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
Niva M Euro4 Bj2010 - BSP-Niva - BMW X5 3.0d
Benutzeravatar
Thomas Schlosser
Beiträge: 209
Registriert: 14. September 2006, 00:36

Re: Spiel der Kardanwelle

Beitrag von Thomas Schlosser »

Gibt es denn für die Schiebestücke Ersatzteile das ich die Wellen selber wieder fit oder besser machen kann? Möchte ungerne noch mehr Wellen kaufen wenn ich hier 3 Satz rumfliegen habe.
Wie sieht das im Inneren denn aus? Ist da überhaupt was zu wechseln damit das Spiel wieder klein / nahe Null ist?
Immer nur wieder Fett rein ist auch keine Dauerlösung. Hilf nur kurzfristig.

Grüsse
Thomas
Wer sich nie verirrt, entdeckt keine neuen Wege.
Benutzeravatar
Thomas Schlosser
Beiträge: 209
Registriert: 14. September 2006, 00:36

Re: Spiel der Kardanwelle

Beitrag von Thomas Schlosser »

So:
Hab mich noch mal mit den Kardanwellen beschäftigt, und siehe da: bei der vorderen Welle drückt es am Abschmiernippel des Schiebestückes das Fett raus. Hab mal ordendlich nach gepresst, und beim drehen der Welle kam wieder viel Fett aus dem Abschmiernippel :o
Dann ist klar warums nicht lange hält. Die kleine Kugel kann ich zwar sehen aber der Nippel ist halt nicht dicht.
Naja, immerhin kommt man zum tauschen da gut dran.
Wie sieht es für die Wellen mit dem richtigen Fett aus? Gibt es da auch ein" best off" was Druckfestigkeit und/oder Viskosität angeht, oder einfach 08/15 Fett?
Hab im Forum gesucht aber nix gefunden.

Grüsse
Thomas
Wer sich nie verirrt, entdeckt keine neuen Wege.
Benutzeravatar
Beddong
Beiträge: 6182
Registriert: 5. August 2014, 22:52

Re: Spiel der Kardanwelle

Beitrag von Beddong »

Schau erst mal ob Du schon die Kappe im Kreuzgelenk mit dem vielen Fett raus gedrückt hast...wenn es ausgeschlabbert ist, dann hilft auch kein Fette mehr!
Anfrage bezüglich Teilen und Umbauten bitte ausschließlich über das Kontaktformular ->BSP<- von meiner Web-Site
Guude, de Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
Niva M Euro4 Bj2010 - BSP-Niva - BMW X5 3.0d
Benutzeravatar
Thomas Schlosser
Beiträge: 209
Registriert: 14. September 2006, 00:36

Re: Spiel der Kardanwelle

Beitrag von Thomas Schlosser »

Hi.
Was meinst Du mit" Kappe im Kreuzgelenk"? Meinst Du die Einsätze die aussen mit Sprengringen gesichert sind?
Ansich sehen die Gelenke alle o.k. aus und spiel hab ich da auch keins drin. Zumindestens händisch nix fest zu stellen.
Ich hab jetzt auch nicht mit brachialer Gewalt das Zeug da rein gepresst.
Aber es war schon auffällig das nach vier Tagen viel fahren schon gut 1.5 Hübe wieder ins Schiebestück gingen bis aus dem Gestänge leicht das Fett raus drückte.
Den Nippel tauschen ist ja kein Problem, zumindestens bei schönen Wetter



Grüsse
Wer sich nie verirrt, entdeckt keine neuen Wege.
Benutzeravatar
Beddong
Beiträge: 6182
Registriert: 5. August 2014, 22:52

Re: Spiel der Kardanwelle

Beitrag von Beddong »

Neien, im Teil der Gabel Kardanwelle Schiebestück ist mittig ein Deckel drauf, der den Kanal des Schieblings verschließt...zu gut deutsch...des Ding ist hohl gebohrt und hat an einem Ende nen Deckel. Den kann man mit zu viel Fett wunderbar rausfetten.
Anfrage bezüglich Teilen und Umbauten bitte ausschließlich über das Kontaktformular ->BSP<- von meiner Web-Site
Guude, de Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
Niva M Euro4 Bj2010 - BSP-Niva - BMW X5 3.0d
Antworten