Ehrliche Erfahrungen mit Mike Sanders

rund um die Rostvorsorge, Inspektionen, Betriebsstoffe, Ersatzteile des Lada Niva

Moderator: christian@nivatechnik.de

Natschalniko89
Beiträge: 129
Registriert: 15. Oktober 2023, 16:38

Ehrliche Erfahrungen mit Mike Sanders

Beitrag von Natschalniko89 »

Hallo zusammen,

manche von euch werden wahrscheinlich mit den Augen rollen und manch einer wird beim Lesen der Überschrift vielleicht sogar Gewaltfantasien hegen. :D Also bitte: Steinigt mich nicht! :D Viel steht im Forum dazu geschrieben und dennoch lassen mich diverese Erfahrungsberichte zweifeln...

Insbesondere was Haftung und Kriechfähigkeit "nach oben" angeht.

Ist Mike Sanders wirklich so gut wie sein Ruf?

Zum Teil habe ich das Gefühl, MS wird als Evangelium betrachtet.
Allerdings frage ich mich, ob der ganze Aufwand bei meinem lohnt, wenn es doch eher mittelmäßig wirkt. Das vor MS eine ordentliche Behandlung nötig ist - klar. Nur penetriert es den Rost wirklich so gut wie beworben?

Ich danke euch für ehrliche und auch kritische Erfahrungen und wünsche euch noch einen schönen Restfeiertag!

Gruß,
Stefan
- WAS 2121 / Variante: 40 / Version: Y
- EZ 07/2012 BJ 2011 /
- mechanischer Kettenspanner verbaut seit 1000 KM / Laufleistung 52.000 KM
Benutzeravatar
andreas-bader
Beiträge: 375
Registriert: 25. November 2017, 20:01

Re: Ehrliche Erfahrungen mit Mike Sanders

Beitrag von andreas-bader »

Ich schwör auf das Zeug und habe meinen 2121 gleich zu Beginn also ab NEU damit behandelt.
Allerdings zuerst nach Lieferung im Februar 2018 die Hohlräume in Fluidfilm "ersäuft". Nach einer gewissen Abtropfphase dann im Herbst 2018 die Hohlräume und den Unterboden mit MS behandelt.
Im September 2022 nochmals alles nachbehandelt. Hohlräume wären unnötig gewesen, Unterboden da wo es mechanische Beanspruchung hab.

Mein 2329 hat wohl auch ab NEU bei Mergner eine MS Kur bekommen. Da ich aber grundsätzlich skeptisch bin wurde der nun Trockeneis gestrahlt und bekommt eine frische MS Kur. Rost haben beide nicht, nicht mal im Ansatz! Auch mit Endoskop in die Hohlräume geschaut ist der Hohlraum komplett mit Fett benetzt. Unten natürlich deutlich mehr da es durch Wärme da eben zusammenläuft aber auch an den Seitenwänden ist noch mehr als genug drann.

Hier mal der ausgiebige Test der Zeitschrift "Oldtimer Markt" die viele Korrosionsschutzmittel getestet haben.
Viel Spaß beim lesen:
https://www.oldtimer-markt.de/rostschutztest

Grüße
Andreas
Lada 4x4 2121, nessi, EU6, 02/2018, Zavoli Bora OBD, IZH & BSP & Dachwohnung
Lada PickUp 2329, schwarz, EU6, 12/2018, Zavoli Bora OBD
LADA NIVA IG e.V. Mitgliedsnummer 104
Benutzeravatar
jhl
Beiträge: 2670
Registriert: 4. März 2019, 17:13

Re: Ehrliche Erfahrungen mit Mike Sanders

Beitrag von jhl »

Moin,

schließe mich Andreas an. Bin mit meinem Niva gleich verfahren und habe das gleiche Ergebnis. Für mich ist MS tatsächlich das Maß der Dinge. Zusätzlich habe ich noch den Schaumblock im linken Längsträger mit FF NAS geflutet. Durch das Loch auf höhe Lenkgetriebe im Längsträger eingefüllt, dann im unteren Bogen, da wo die Schubstange angeschlagen ist, mit Heissluftfön solange erwärmt, bis NAS rausgelaufen kam.

VG Jan
21214Bj5/18€6/AlukühlerSpallüfter;KybFedern;KoniHeavyTrack;195/80R16;20mmSpurplatten;Winde;divVerstärkungen BSPLiMa höher;Belkard;SF;VTGkurz;Getriebefüllrohr;Duplexkette;DrehmoNW;LüfterStrg;TonnkyECU-Opt;PhilippgrGetriebewanne
Benutzeravatar
peregrino
Beiträge: 3294
Registriert: 25. April 2017, 10:27

Re: Ehrliche Erfahrungen mit Mike Sanders

Beitrag von peregrino »

Du Zweifels,dein gutes Recht.
Dann hol dir ne Liter Dose und probierst irgendwas metallenes oder Zaunpfahl wirst ja haben.
Wie du das testest sach ich dir aber nich😁
Ich habe z.Bsp. u a. Mit ner Schmutzwasserpumpe die von Mai bis September im Wasser steht getestet.🥳
Bis dahin Olaf
Letzter Auf Der Autobahn -Taiga Bj.2016./ 6€ Norm

Hist.:Simson Star,RT125,ES250,Trabant601,Wartburg353(24Jahre ohne Gurte hint.),Manta,Honda Concerto,Nissan Almera, uuuu Lada Taiga
Natschalniko89
Beiträge: 129
Registriert: 15. Oktober 2023, 16:38

Re: Ehrliche Erfahrungen mit Mike Sanders

Beitrag von Natschalniko89 »

Hallo zusammen,

erstmal Danke für eure Rückmeldungen /Erfahrungen. Mich schreckt in erster Linie die Handhabung ab. Mit Jens hatte ich schon Kontakt und ich glaube, es ist einfach sehr gut investiertes Geld.

Werde meinen Niva demnächst mal vorstellen.

Gruß,
Stefan
- WAS 2121 / Variante: 40 / Version: Y
- EZ 07/2012 BJ 2011 /
- mechanischer Kettenspanner verbaut seit 1000 KM / Laufleistung 52.000 KM
ToSch
Beiträge: 292
Registriert: 26. April 2019, 18:53

Re: Ehrliche Erfahrungen mit Mike Sanders

Beitrag von ToSch »

ich geh sogar noch nen schritt weiter als olaf (peregrino): es ist deine pflicht zu zweifeln, geht ja schliesslich um dein schätzchen! macht dir hier keiner die rübe für runter...

ich trau auch so berichten wie im oldtimer-magazin nicht unbedingt. wer sagt, dass da nicht im hintergrund finanzielle verflechtungen bestehen, die sich auf die urteilskraft auswirken?!

überzeugt hat mich letztlich christian. ich mein IRGENDWEM muss man irgendwann mal vertrauen, oder alles selbst austesten. bislang von rost keine spur, wenn ich irgendwas am auto rumbastel gibts keine angegammelten schrauben, etc.

das kann bestimmt auch was anderes als MS aber es tut halt einfach seinen zweck.
gruß Torsten

Niva Taiga 4x4 2019 aus Lettland, natürlich "voll Fett" und voll Wolle!
Benutzeravatar
TaigaAlex
Beiträge: 425
Registriert: 24. Februar 2017, 06:31

Re: Ehrliche Erfahrungen mit Mike Sanders

Beitrag von TaigaAlex »

Meinen Niva behandelte ich auch nach dem Kauf(Neuwagen) komplett mit MS. Die Verarbeitung ist ok, die Sauerei groß :mrgreen: . Das Zeug kroch mit der Zeit überall hin und selbst nach den Jahren tropfte es im Sommer immer wieder an der einen oder anderen Stelle. Nach über sechs Jahren war das Auto rostfrei, das checkte ich nochmal gründlich bevor er verkauft wurde. Einmal anständig durchgeführt hält es wirklich lange und schützt das Fahrzeug hervorragend. Mein 2107 bekommt nach einer Erstbehandlung mit Fluid Film auch wieder eine Kur mit MS. Aber selbst für viel Geld würde ich es nie für Andere machen. Die Arbeit am eigenen Auto reicht mir .,. .
Wissen ist Macht, nichts wissen macht auch nichts .,. .

1500er 2107 Bj. 04/93
Benutzeravatar
Epicuro
Beiträge: 4753
Registriert: 16. Juli 2010, 15:31

Re: Ehrliche Erfahrungen mit Mike Sanders

Beitrag von Epicuro »

Ich hab meinen Niva 2010 im September beim Christian fetten lassen. 2021 hat der Andy(beddong) den komplett auseinandergenommen und sich geärgert, das er nicht viele Roststellen gefunden hat.
Peter
Ford F-150 5,0 V8, Ford Transit Custom L2 2.0 ecoblue, Fendt Joker E 410, Yamaha TDM 900 RN11
Luther
Beiträge: 353
Registriert: 7. Oktober 2019, 14:19

Re: Ehrliche Erfahrungen mit Mike Sanders

Beitrag von Luther »

Meine Meinung:
FluidFilm kriecht besser und ist leichter zu verarbeiten.
Und es kommt darauf an, ob man direkt einen Neuwagen ohne Rost mit MS behandelt oder einen, der schon etwas angeorgelt ist.
Ich würde zuerst Owatrol nehmen, warten.
Dann FluidFilm, da es kriecht wie Sau.
Auch langfristig.
Dann warten, dann MS oder etwas ähnlich Gutes drauf.
MS direkt auf Rost hat meines Erachtens nicht viel Sinn. Das rostet darunter weiter. Deswegen vorher in Owatrol und FluidFilm ersaufen. Dann MS.
Passat Kombi GLI 1980, Passat 32B Kombi 1982
Passat 32B Kombi Syncro Autocross, Mercedes 124er T-Modell 1994, Ford Transit 1984, Lada Niva 1990 1600 4x4
Kawasaki CSR750 1982, DKW RT125W 1955 :lada:
Benutzeravatar
jhl
Beiträge: 2670
Registriert: 4. März 2019, 17:13

Re: Ehrliche Erfahrungen mit Mike Sanders

Beitrag von jhl »

Luther hat geschrieben:
10. Mai 2024, 11:20
MS direkt auf Rost hat meines Erachtens nicht viel Sinn. Das rostet darunter weiter. Deswegen vorher in Owatrol und FluidFilm ersaufen. Dann MS.
MS direkt auf Rost funktioniert meiner Erfahrung nach auch gut und stoppt den Prozess. Natürlich nur da, wo MS hinkommt, also nicht unbedingt in jede Überlappung hinein. Dafür halt, wie hier auch beschrieben, vorher FF.
21214Bj5/18€6/AlukühlerSpallüfter;KybFedern;KoniHeavyTrack;195/80R16;20mmSpurplatten;Winde;divVerstärkungen BSPLiMa höher;Belkard;SF;VTGkurz;Getriebefüllrohr;Duplexkette;DrehmoNW;LüfterStrg;TonnkyECU-Opt;PhilippgrGetriebewanne
Benutzeravatar
dirk2111
Beiträge: 925
Registriert: 25. Februar 2019, 17:24

Re: Ehrliche Erfahrungen mit Mike Sanders

Beitrag von dirk2111 »

Moin,

das könnte hier ähnlich ausarten wie ein Motoröl Thread ;)

Meine Erfahrung:
MS kriecht schon gut und vor allem dauerhaft über Jahrzehnte.
Wie schon angedeutet, kann es bei Vorschädigung im Sinne von ordentlich bereits vorhandenem Rost z.Bsp. in Blechfalzen, aber zu langsam sein.
Das hab ich bei meinem 2111 erlebt. Da war der von aussen nicht sichtbare Vorschaden in einem Schwellerbereich schon zu hoch.
Das hat es eher nach aussen geschafft als MS es penetrieren konnte.

Vor vielen Jahren habe ich Fluid Film zusätzlich kennen und schätzen gelernt.
Christian und ich handhaben das inzwischen so, das wir bei Autos wo wir derartige Vorschäden vermuten, erst mit Fluid Film vorarbeiten.
Wenn es sehr schnell penetrieren soll, nehmen wir Fluid Film Liquid A. Das ist von der Konsistenz ähnlich Sonnenblumenöl.
Keine Dauerlösung, weil es auf Flächen schneller abläuft mit der Zeit.
Ein paar Monate später im Sommerbetrieb nach einer solchen Behandlung, wird mit MS nachgearbeitet.
Beides verträgt sich auch als Mischung sehr gut wie unsere Tests ergeben haben, und ermöglicht eine "einstellbare" Konsistenz und Kriechgeschwindigkeit.

Dann gibt es noch eine Lösung für "dazwischen", was sich auch bewährt hat: Fluid Film NAS.
Das hat die Konsistenz wie Margarine, die Viskosität ist weniger Temperatur abhängig als bei MS.
Wird im Sommer nicht so sehr tropfend und im Winter weniger hart.
Für Hohlräume auch als Dauerlösung gut, für den Unterboden nicht ausreichend abwaschfest.

Was Fluid Film betrifft gibt es aber zu beachten das es riecht in den ersten 1-2 Jahren. Ich finds eher "lecker", aber viele können es nicht haben.
Zusätzlich muss man auf manche Gummiteile achten. In Türen bietet es sich z.Bsp. nicht an, weil Türdichtungen in der Regel aufquellen.
Und da Fluid Film sehr stark kriecht, kann man da nicht hinterher putzen. Betrifft Scheibendichtungen sicherlich ebenfalls.

Bzgl. Brandgefahr:
Ohne Gewähr, aber MS in Hohlräumen soll beim schweissen am Auto nicht entflammen.
Bei Fluid Film weiss ich es nicht, bei Owatrol oder "normalen" lösemittelhaltigen Wachsen die aushärten (und daher eh für unsere Patienten nicht in Frage kommen) ebenfalls nicht.


Was ich meinen 15 Jahren 2CV schrauben, flexen, schweissen, konservieren gelernt habe ist, das ich auf keinen Fall Owatrol nehmen würde.
Das wird hart und rissig. Und in Blechfalzen könnte es die besseren Mittel blockieren wenn sie nachträglich drauf kommen. Und anders herum macht es eh keinen Sinn. Ich kann nur für mich sagen, das ich Owatrol am Auto einfach nicht sehe. Auch nicht auf Flächen, wo man noch irgendwas drüber machen will wie U Schutz oder Farbe. Daher ist Produkt für mich am Auto obsolet.

Soweit meine Erfahrungen.
Es gibt wohl keinen pauschalen einzigen richtigen Weg.
Manchmal muss man individuell bewerten wie man am besten vorgeht.

Schöne Grüße,
Dirk2111
--------------------------------------------------------------------
Priora 2171 Tagebuch - von EZ 2011 mit LPG Prins VSI 1 | Fremdeisen: 1995er Chevrolet Caprice Station
Meine KFZ Kleinteilbasteleien Youtube Playlist
Benutzeravatar
BabuschkasEnkel
Beiträge: 2566
Registriert: 31. August 2018, 16:24

Re: Ehrliche Erfahrungen mit Mike Sanders

Beitrag von BabuschkasEnkel »

Owatrol ist modifizierter Leinölfirnis. Für angerostete Oberflächen im Sichtbereich, die auch ihre Rostoptik behalten solle ist ideal, muss aber im Außenbereich regelmäßig nachgearbeitet werden. Restauratoren hassen es, weil es nicht wieder schadlos zu entfernen ist, jegliche Originalsubstanz darunter wird bei Reinigungsversuchen beschädigt. Daher auf Alt-Lack nur dann anzuwenden, wenn die Lackierung nicht zu wertvoll ist. Die Niva-Karosse ist zu flexibel um damit Falze sicher zu konservieren, dafür wird es zu hart.
4x4;Bj.'13-Eu5"Fjodor";4x4;Bj.'18-Eu6"Babuschka"
PorscheDiesel P122;Bj.'57"Ferdinand"
Mofa Super Mosquito '70/71;div. Fahrräder ab '42
ToSch
Beiträge: 292
Registriert: 26. April 2019, 18:53

Re: Ehrliche Erfahrungen mit Mike Sanders

Beitrag von ToSch »

Epicuro hat geschrieben:
10. Mai 2024, 11:10
Ich hab meinen Niva 2010 im September beim Christian fetten lassen. 2021 hat der Andy(beddong) den komplett auseinandergenommen und sich geärgert, das er nicht viele Roststellen gefunden hat.
Peter
interessant wäre hier mal WO diese stellen - trotz MS - waren (gibts vllt bilder? der andy dokumentiert doch gerne ...)
gruß Torsten

Niva Taiga 4x4 2019 aus Lettland, natürlich "voll Fett" und voll Wolle!
Benutzeravatar
jhl
Beiträge: 2670
Registriert: 4. März 2019, 17:13

Re: Ehrliche Erfahrungen mit Mike Sanders

Beitrag von jhl »

21214Bj5/18€6/AlukühlerSpallüfter;KybFedern;KoniHeavyTrack;195/80R16;20mmSpurplatten;Winde;divVerstärkungen BSPLiMa höher;Belkard;SF;VTGkurz;Getriebefüllrohr;Duplexkette;DrehmoNW;LüfterStrg;TonnkyECU-Opt;PhilippgrGetriebewanne
Natschalniko89
Beiträge: 129
Registriert: 15. Oktober 2023, 16:38

Re: Ehrliche Erfahrungen mit Mike Sanders

Beitrag von Natschalniko89 »

Vielen Dank für eure interessanten Erfahrungsberichte!

Ich habe was das Thema angeht wirklich null Erfahrung. Muss aber sagen, dass bei der Vorbehandlung mit Liquid A den Vorteil sehe, dass es auch relativ schnell raus läuft. So sieht man auch gleich ob die Abläufe frei sind.

Aber die Langlebigkeit...
Grundsätzlich habe ich ja kein Problem damit jedes Jahr eine Auffrischung zu machen. Allerdings gibt es gewiss Bereiche, wo man nicht jedes Jahr hin will. :D

Ich glaube Jens wird mir da etwas Erleuchtung bringen. :S Euch erstmal ein schönes Wochenende und Danke!
- WAS 2121 / Variante: 40 / Version: Y
- EZ 07/2012 BJ 2011 /
- mechanischer Kettenspanner verbaut seit 1000 KM / Laufleistung 52.000 KM
Antworten