Ölstandpeilstab

für alle Themen rund um den Motor oder der Motorsteuerung

Moderator: christian@nivatechnik.de

Brunon
Beiträge: 1202
Registriert: 11. September 2009, 17:13

Re: Ölstandpeilstab

Beitrag von Brunon »

Warum wiegt Ihr Euch nicht einfach mal nen Liter Wasser ab?
Und wenn Ihr Eurer Waage auch nicht traut dann fragt mal den Gemüsemann oder Metzger Eures Vertrauens. Deren Waagen müssen ja geeicht sein. Achtung: Bitte bei 4C° wiegen. Sonst wiegt der Liter kein Kilo mehr _..,

Oder kauft Euch in der Apotheke ne etwas größere Spritze (so 100ml, oder so). Würde mich doch sehr wundern wenn die Skala auf einer Spritze nicht sehr genau ist, Kann sich sicher kein Hersteller dieser Welt erlauben da irgendwelche Pi mal Daumen Angaben drauf zu drucken.
Zuletzt geändert von Brunon am 2. Dezember 2011, 19:36, insgesamt 1-mal geändert.
Lada Niva 1,7i - Bj 2009 "White Russian"
TM-Fahrwerk +50mm
"Ein Auto ohne Allradantrieb kann nur eine Notlösung sein" Walter Röhrl
Benutzeravatar
Jaberwok
Beiträge: 867
Registriert: 28. März 2011, 09:32

Re: Ölstandpeilstab

Beitrag von Jaberwok »

Äh --- genau das hab ich doch gemacht. Ich habe einen Liter Wasser in ein Gefäß, von dem ich weiß das die Markierungen stimmen in die Ölkanne gefüllt mit vorgenanntem Ergebnis. Mein Ansinnen war eigentlich nur darauf hinzuweisen, dass es nicht gut ist sich ungeprüft auf irgendwas zu verlassen .

LG Achim
1,7 MPI Bj: 12/2010 Euro5. - If a hammer w'ont fix it - it must be an eletrical problem. Ein überzähliges Steuergerät vom 1,7 MPI 4x4 Euro 5.
Desweiteren habe ich noch: Diverse Vespas und Lambrettas, einen Dacia Logan MCV und ein Eisenschwein aus Milwaukee XLH 1200
Bild
Brunon
Beiträge: 1202
Registriert: 11. September 2009, 17:13

Re: Ölstandpeilstab

Beitrag von Brunon »

Die Antwort galt ja auch Tobias...
Lada Niva 1,7i - Bj 2009 "White Russian"
TM-Fahrwerk +50mm
"Ein Auto ohne Allradantrieb kann nur eine Notlösung sein" Walter Röhrl
Benutzeravatar
wLADAmir
Beiträge: 13641
Registriert: 26. Juli 2011, 22:51

Re: Ölstandpeilstab

Beitrag von wLADAmir »

Brunon hat geschrieben:Warum wiegt Ihr Euch nicht einfach mal nen Liter Wasser ab?
Weil ich keine Küchenwaage habe :mrgreen: aber immer einen Tetrapack Milch.

Aber Danke für den Ge-Dank-en.

Tobias
Niva M[/url], ABS, Bj 2013: Schönheit aus Lettland, wurde sachte eingefahren. Mein Lebensabschnittsgefährt.
Niva M, Bj 2011: Pananiva, das Arbeits- und Geländetier, heldenhaft am 07.12.2013 im Nahkampf mit einen Panamera gefallen, nun dem Erwin vermacht.
Niva Kosak, Bj 1992: Jakov, unverbastelter 1600er mit Löchern in Dach, Arschbacken und Auspuff aber 2 neuen Schwellern
Niva L Bj 1990: Der Blaue Blitz, mit Voltyre laut wie die Sau, "brakes like a duck on a frozen lake"
Niva Bj 1989: машина, ein rostiger 1600er, in Unkenntnis seiner Schäden gekauft und nun seziert
Niva Bj 1985: Heinrich der VI., auf mürben Voltyre DOT 33.85 auf dem Weg zum "H"-Kennzeichen
Not for science, just for fun: Klick
benzini
Beiträge: 307
Registriert: 11. Mai 2010, 07:38

Re: Ölstandpeilstab

Beitrag von benzini »

warum wird beim kundendienst der ölmesstab gegen eine 4mm kürzeren gewchselt.

hat jemand ne idee ?
gruss wolfgang

4x4 only / 2009 ez. 2010
fahr d17 / 1953
Benutzeravatar
Funix
Beiträge: 3642
Registriert: 2. November 2009, 21:07

Re: Ölstandpeilstab

Beitrag von Funix »

hallo benzini,

könntest du das mal näher bei deinem kundendienst erfragen?

hab nen grauen und mach den dienst am kunden, quasi an mir, selber.

danke!
Gruß
Stephan-Der Schmiernippelabfahrer, Bolzenabreißer und "Bergeanker" für 2 Defender

sowie Pütnitz-Überlebender 2011


"Wer langsam fährt, wird länger gesehen."(geklaut beim Hobbit)


Niva Bj. 11/09 "Zwischenmodell" mit Oil of Olaf
haase1970

Re: Ölstandpeilstab

Beitrag von haase1970 »

Also, ich hab an meinem neuen grauen 1.7 MPI am letzten samstag Ölwechsel gemacht, hierbei den "MANN 914/2"-Ölfilter verwendet,
Befüllung nach Ölwechsel mit 3,75 Ltr, Ölmesstab zeigt nach Erstlauf und Abtropfzeit von ca. 5 Minuten 1 cm über max;
Der besagte Filter entspricht äüßerlich den originalen Abmaßen (visuell, nicht gemessen)

Ob das nun wirklich zuviel ist weiß ich nicht, ich finde die Ölmenge an sich schon ziemlich klein gehalten.... :roll:
Benutzeravatar
powdersnow
Beiträge: 8840
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16

Re: Ölstandpeilstab

Beitrag von powdersnow »

Ich musste Ölmessstab tauschen. Beide sind eigentlich aus dem selben Motor (der Nummer nach). Fast zwei cm Unterschied bei Min.- Markierung
und ca. 8mm bei Max.- Markierung... Foto leider nix.

Weiß aber bei beiden Motoren nicht ob der Messstab original ist oder schon mal getauscht wurde... :?

Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj.86, R.I.P. / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.185tkm / Wachsam sein tut weh ohne Tatendrang
Benutzeravatar
DeutzDavid
Beiträge: 1464
Registriert: 23. August 2015, 21:29

Re: Ölstandpeilstab

Beitrag von DeutzDavid »

Tag,
hab heute 3,5l Öl aufgefüllt und den Mahle OC606 verwendet. :idea:

Nehme mal das Bild von Wladamir:

http://up.picr.de/8435618jrd.jpg

Liege beim X von Max, also auch nicht genau auf der Max. Makierung, bei 40,7cm-40,8cm so ungefähr

Normalerweise hätten noch 250ml reingehört

Ich denke mal, wenn ich 3,4l verwendet hätte, wäre ich bei der Max. Makierung gelandet

Werde es jetzt so lassen und immer mal beobachten, Motor läuft gut, Hydros arbeiten sauber mit dem neuen Ölfilter.

Hab einen MPI von 2009

Gruß
Lada Niva Bj. 2009 (verkauft am 19.10.2019)

Audi A4 B6 Avant 1.6

Vitara ET 2.0 V6 Bj. 1997

Spar Diesel, Fahr Deutz

Düngeverordnung am 27. März 2020 beschlossen - das Ende der heimischen Landwirtschaft in Deutschland
Benutzeravatar
Exsparr
Beiträge: 248
Registriert: 13. Januar 2014, 00:29

Re: Ölstandpeilstab

Beitrag von Exsparr »

haase1970 hat geschrieben:Also, ich hab an meinem neuen grauen 1.7 MPI am letzten samstag Ölwechsel gemacht, hierbei den "MANN 914/2"-Ölfilter verwendet,
Befüllung nach Ölwechsel mit 3,75 Ltr, Ölmesstab zeigt nach Erstlauf und Abtropfzeit von ca. 5 Minuten 1 cm über max;
Der besagte Filter entspricht äüßerlich den originalen Abmaßen (visuell, nicht gemessen)

Ob das nun wirklich zuviel ist weiß ich nicht, ich finde die Ölmenge an sich schon ziemlich klein gehalten.... :roll:
Das Gleiche bei meinem.
1cm über MAX nach der großen Inspektion.
Und ich gehe mal davon aus, das der Händler weiß was er tut.
Er war nämlich bei Lada Deutschland in Buxtehude. ;-)
Benutzeravatar
gewaltschrauber
Beiträge: 2721
Registriert: 2. August 2004, 22:13

Re: Ölstandpeilstab

Beitrag von gewaltschrauber »

Selbst wenn die Messstäbe alle gleich lang sind müssen aber auch die Führungsröhrchen alle gleich lang sein.
Mein Halbwissen habe ich mir auc abgeschaut, erlesen und durch eigene (schlechte) Erfahrungen angeeignet.
Gruss

Lorenz


Jimny Ranger Style EZ 08/2017 64.500 (10.10.2020) Bild
Burgman AN 400 Bj. 2009
Benutzeravatar
christian@nivatechnik.de
Administrator
Beiträge: 17853
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
ehemaliger Benutzername: christian(@)lada-ig.de

Re: Ölstandpeilstab

Beitrag von christian@nivatechnik.de »

gewaltschrauber hat geschrieben:Selbst wenn die Messstäbe alle gleich lang sind müssen aber auch die Führungsröhrchen alle gleich lang sein.
Und der Anschlaggummi an der gleichen Stelle sitzen....
Gruß christian@nivatechnik.de

2101 Bj.73+78/21044 Bj.96/ 2109 Bj.96/2121 Bj.91+11+19/Ford SN95 Bj.96/U2 Bj.02/Expedition Bj.00/
Buick PA Bj.93/Durango Bj.05/Delta88 Bj.69/Grand Ma Bj.96
Benutzeravatar
powdersnow
Beiträge: 8840
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16

Re: Ölstandpeilstab

Beitrag von powdersnow »

christian@lada-ig.de hat geschrieben:Und der Anschlaggummi an der gleichen Stelle sitzen....
Also ist wohl ein Lottosechser wahrscehinlicher als richtige Ölstand per Stabprüfung. :|
Einziger Weg um sicher zu gehen ist wohl gänzlich trockenen Motor mit richtiger Menge Öl zu befüllen, bissl laufen lassen, stehen lassen und dann diesen Stand am Stab zu markieren :?:

.... womöglich liegt ja mein Ölverlust beim SPI an falschen (zu hohem) Ölpegel, habe bisher NUR per Messstab kontrolliert :|


ölige Grüße jakob
Niva 1600 2121-1 Bj.86, R.I.P. / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.185tkm / Wachsam sein tut weh ohne Tatendrang
Benutzeravatar
Ostbock-Jens
Beiträge: 707
Registriert: 13. November 2011, 19:46

Re: Ölstandpeilstab

Beitrag von Ostbock-Jens »

Ich hab beim ersten Ölwechsel den Motor ziemlich lang ausbluten lassen, dann 3,75L Öl aufgefüllt.

Den Ölstand nach dem laufen lassen und abtropfen hab ich mir dann mit nem Graviergerät auf dem Messstab markiert.
Seitdem ist das meine MAX Markierung. Gummi hab ich auch geprüft, nicht dass der Stab darin "wandern" kann...
Spätestens wenn eine Mücke auf deinem Hoden landet wirst du lernen Probleme ohne Gewalt zu lösen

Lada Niva M, €5, kein ABS, Ez. 12/2011
General
Beiträge: 658
Registriert: 1. November 2016, 15:59

Etwas zuviel Motoröl drin

Beitrag von General »

Ich greif das hier mal auf, nach der 1. Inspektion steht der Ölstand bei mir jetzt auch etwas über max, so circa beim x vom max. Ich denke ist wahrscheinlich nicht tragisch, gefällt mir aber trotzdem gar nicht. Blöder war, daß der Ölpeilstab nur lose reingesteckt war. Gott sei Dank hat nichts rausgesabbert.

Wollte zuhause mit nem Aquariumschlauch etwas absaugen, bin aber nicht bis unten durch die Peilöffnung gekommen, sondern vor etwas vor gestoßen. Gibt es noch ne andere Möglichkeit für den Hausgebrauch wieder etwas rauszubekommen, ohne die Ablaßschraube aufzudrehen ?

Leider bin ich zu sehr kopfgesteuert und sowas läst mir einfach keine Ruhe. :cry:

Ausgeliefert wurde der Wagen übrigens mit Ölstand bei min, sodaß ich später nen halben Liter nachgekippt habe um ruhig schlafen zu können, dann war der Pegel genau mittig. Daher schätze ich, daß circa 0,25 - 0,50 Liter zumindest nach Peilstab zu viel drin sind.

Ansonsten danke an das Forum, für die guten Info´s die man hier so bekommt.
N 2121 BJ 2016 + BA3 2103 BJ 1974
Antworten