Zylinderblock Bremssattel montieren/demontieren

alles zum Thema Bremsen vorne / hinten, Bremsbeläge, Bremsscheiben, Bremsverstärker, Handbremse,...

Moderator: christian@nivatechnik.de

Benutzeravatar
ice2
Beiträge: 299
Registriert: 23. August 2009, 21:15

Re: Zylinderblock Bremssattel montieren/demontieren

Beitrag von ice2 »

Vorm Feiertag hab ich cars and parts gefragt ob sie die Teile umtauschen können in der Hoffnung dass ich welche erwische die passen.

Heute Mittag hab ich die Antwort bekommen:
"Leider können wir Ihnen kein Austausch senden da die die am Lager sind alle gleich sind.
Die Bremszangen sind original Lada und sowohl die Bremszylinderblöcke von Fenox oder LADA haben die gleichen Maße und sind ca 0,4 mm größer wie die Öffnung der Bremszange. Nach Rücksprachen mit Herrn Gooßen wurde mir bestätigt das die Bremszylinderblöcke schon immer so sind und sehr schwer rein gehen."

Bist du damit gemeint christian@nivatechnik.de ? Wenn ja, an welchem Teil feile ich jetzt? am Block oder?
Gruß,
Michael

Niva 1,7i | 21214 | EZ 3/2010
Benutzeravatar
christian@nivatechnik.de
Administrator
Beiträge: 17390
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
ehemaliger Benutzername: christian(@)lada-ig.de

Re: Zylinderblock Bremssattel montieren/demontieren

Beitrag von christian@nivatechnik.de »

ice2 hat geschrieben:
17. Juni 2022, 17:24
Bist du damit gemeint christian@nivatechnik.de ?
Ja
ice2 hat geschrieben:
17. Juni 2022, 17:24
Wenn ja, an welchem Teil feile ich jetzt? am Block oder?
Ja
Gruß christian@nivatechnik.de

2101 Bj.73+78/21044 Bj.96/ 2109 Bj.94+96/2108 Bj.96/ Ford SN95 Bj.96/U2 Bj.00/Expedition Bj.00/ Chevrolet Caprice Bj.81/ Pontiac TransSport Bj.94/ Buick PA Bj.93
Benutzeravatar
ice2
Beiträge: 299
Registriert: 23. August 2009, 21:15

Re: Zylinderblock Bremssattel montieren/demontieren

Beitrag von ice2 »

viel Feilerei, aber jetzt passt's üiiii
Das Sackloch für Feder und Sperre muss man auch auf 6,1mm aufbohren, jedenfalls bei meinen Brocken.
IMG_20220618_200413__01.jpg
IMG_20220618_200413__01.jpg (107.16 KiB) 363 mal betrachtet
Gruß,
Michael

Niva 1,7i | 21214 | EZ 3/2010
Bepone
Beiträge: 269
Registriert: 5. August 2021, 10:33

Re: Zylinderblock Bremssattel montieren/demontieren

Beitrag von Bepone »

Glückwunsch! Der Block sollte aber noch schön stramm im Sattel sitzen.

VG
Benjamin
Lada Niva 1.7 MPI *2008* Euro4
Trabant 601 Deluxe Limousine *1988* ohneSchadstoffKlasse
Benutzeravatar
ice2
Beiträge: 299
Registriert: 23. August 2009, 21:15

Re: Zylinderblock Bremssattel montieren/demontieren

Beitrag von ice2 »

Bepone hat geschrieben:
18. Juni 2022, 23:05
Glückwunsch! Der Block sollte aber noch schön stramm im Sattel sitzen.

VG
Benjamin
Danke👍
Du meinst wegen viel Feilerei, mit ner Schruppfeil bin ich da nicht dran. Immer sachte mit Geduld rangetastet ans Maß und dem richtigen Werkzeug.
Sattel aufbiegen fand ich nicht so geeignet weil der Block dann verkantet drinhängt.
Gruß,
Michael

Niva 1,7i | 21214 | EZ 3/2010
Bepone
Beiträge: 269
Registriert: 5. August 2021, 10:33

Re: Zylinderblock Bremssattel montieren/demontieren

Beitrag von Bepone »

Viele Wege führen zum Ziel, meine Blöcke sind eben ohne Material-Abtrag dort reingewandert und das war in einer halben Stunde erledigt.
Naja, nicht ganz ohne Abtrag, die “Einfädel“-Kanten habe ich natürlich abgeschrägt.


VG
Benjamin
Lada Niva 1.7 MPI *2008* Euro4
Trabant 601 Deluxe Limousine *1988* ohneSchadstoffKlasse
Benutzeravatar
ice2
Beiträge: 299
Registriert: 23. August 2009, 21:15

Re: Zylinderblock Bremssattel montieren/demontieren

Beitrag von ice2 »

waren die Blöcke auch Fenox + original Lada Sattel?
Gruß,
Michael

Niva 1,7i | 21214 | EZ 3/2010
BabuschkasEnkel
Beiträge: 1327
Registriert: 31. August 2018, 16:24

Re: Zylinderblock Bremssattel montieren/demontieren

Beitrag von BabuschkasEnkel »

ice2 hat geschrieben:
12. Juni 2022, 20:56
BabuschkasEnkel hat geschrieben:
12. Juni 2022, 19:53
Unabhängig davon den Bremssattel auf 100-150°C erwärmen. Vorher alle Kanten mit einer kleinen Feile entgraten hat auch noch nie geschadet. Dann noch etwas Bremsenmontagepaste ran.
Kanten pfeilen ist klar, allerdings hat
der Bremssattel 117,6mm, der Zylinderblock 118mm. Da braucht es mehr als nur Kanten.
Gerade gemessen, die LADA-Zylinderblöcke, die ich hier gerade liegen habe (Neuware) haben 118,00 mm, die Halter habe ich gerade nicht lose herumliegen.
4x4;Bj.'13-Eu5"Fjodor";4x4;Bj.'18-Eu6"Babuschka"
PorscheDiesel P122;Bj.'57"Ferdinand"
Mofa Super Mosquito '70/71;div. Fahrräder ab '45
Bepone
Beiträge: 269
Registriert: 5. August 2021, 10:33

Re: Zylinderblock Bremssattel montieren/demontieren

Beitrag von Bepone »

ice2 hat geschrieben:
19. Juni 2022, 10:22
waren die Blöcke auch Fenox + original Lada Sattel?
Die Bremszylinderblöcke von C&P sind, glaube, Fenox. Bei den Sätteln kann ich es nicht sagen, da Gebrauchtfahrzeug.

VG
Benjamin
Lada Niva 1.7 MPI *2008* Euro4
Trabant 601 Deluxe Limousine *1988* ohneSchadstoffKlasse
Benutzeravatar
ice2
Beiträge: 299
Registriert: 23. August 2009, 21:15

Re: Zylinderblock Bremssattel montieren/demontieren

Beitrag von ice2 »

kann mir jemand sagen ob die Schrauben durchgesteckt oder durchgeschraubt sind?
Muttern konnte ich hinten lösen aber die Schraube kein mm. der Sechskant ist ungleichmäßig 18 und 19 vielleicht, warum eigentlich?
IMG_20220620_171402__01__01.jpg
IMG_20220620_171402__01__01.jpg (144.33 KiB) 192 mal betrachtet
Gruß,
Michael

Niva 1,7i | 21214 | EZ 3/2010
Benutzeravatar
Beddong
Beiträge: 7019
Registriert: 5. August 2014, 22:52

Re: Zylinderblock Bremssattel montieren/demontieren

Beitrag von Beddong »

Die sind durchgesteckt...eine Flanke ist gekürzt, dient als Verdrehsicherung, kommst da normal nicht so ohne weiteres ran.
Anfrage bezüglich Teilen und Umbauten bitte ausschließlich über das Kontaktformular ->BSP<- von meiner Web-Site
Guude, de Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
Niva M Euro4 Bj2010 - BSP-Niva - BMW X5 3.0d
Benutzeravatar
NivaFelix
Beiträge: 225
Registriert: 22. November 2021, 11:07

Re: Zylinderblock Bremssattel montieren/demontieren

Beitrag von NivaFelix »

Wenn du die kleine schraube (die immer abreißt und im Achsschenkel bleibt) löst und den großen Blechring, müsstest Du das Schutzblech eigentlich schon lösen können. Die großen Schrauben sollten mitkommen.
Oder hast Du etwas anderes vor?
Lada 4x4 Bj. 09/2010 (Euro 5), Zwischenmodell des M (z.B. neue Kupplung, aber Kardanwellen, alte Verkleidung, alte Spiegel)
BF Goodrich 215/75 R15 auf Dotz Pharao
Benutzeravatar
ice2
Beiträge: 299
Registriert: 23. August 2009, 21:15

Re: Zylinderblock Bremssattel montieren/demontieren

Beitrag von ice2 »

Beddong hat geschrieben:
20. Juni 2022, 19:45
Die sind durchgesteckt...eine Flanke ist gekürzt, dient als Verdrehsicherung, kommst da normal nicht so ohne weiteres ran.
ok merci 👍
Gruß,
Michael

Niva 1,7i | 21214 | EZ 3/2010
Benutzeravatar
ice2
Beiträge: 299
Registriert: 23. August 2009, 21:15

Re: Zylinderblock Bremssattel montieren/demontieren

Beitrag von ice2 »

NivaFelix hat geschrieben:
20. Juni 2022, 20:37
Wenn du die kleine schraube (die immer abreißt und im Achsschenkel bleibt) löst
abreißen will ich sie gerade nicht .,.
NivaFelix hat geschrieben:
20. Juni 2022, 20:37
und den großen Blechring, müsstest Du das Schutzblech eigentlich schon lösen können.
welchen Blechring?
NivaFelix hat geschrieben:
20. Juni 2022, 20:37
Die großen Schrauben sollten mitkommen.
Oder hast Du etwas anderes vor?
Die Schrauben sitzen Bombe. Ich will das Blech tauschen weil ich ein neues hier rumliegen habe. Die Schrauben sollen auch neu, weiß jemand wie die heißen oder hat evtl. eine Bestellnummer?
Gruß,
Michael

Niva 1,7i | 21214 | EZ 3/2010
Benutzeravatar
NivaFelix
Beiträge: 225
Registriert: 22. November 2021, 11:07

Re: Zylinderblock Bremssattel montieren/demontieren

Beitrag von NivaFelix »

Ich meine diesen Ring:
Ring.png
Ring.png (435.07 KiB) 90 mal betrachtet
Die Schrauben sind dann einfach festgegammelt. Wenn Du sie so nicht rausbekommst, musst Du notfalls den Achsschenkel abbauen. Kommst Du vllt. mit Hammer und Dorn ran? (habe es gerade nicht vor Augen)

Die Schrauben haben die Nummer 21210-3001037-00
Habe sie leider nur hier gefunden:
https://www.russian4x4.de/teile-lada-ni ... 01037.html
Sonst mal bei den üblichen (AET / C&P) anrufen.

Aber sicher, dass die wirklich neu müssen?

Und denk beim Zusammenbau an das Sicherungsblech (21210-3001040-00).
Lada 4x4 Bj. 09/2010 (Euro 5), Zwischenmodell des M (z.B. neue Kupplung, aber Kardanwellen, alte Verkleidung, alte Spiegel)
BF Goodrich 215/75 R15 auf Dotz Pharao
Antworten